Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Kinder deutscher Soldatenfamilien: Qualitative Untersuchung zu Strategien im Umgang mit der Abwesenheit des Vaters
Zeitschriftenartikel
7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
Vandenhoeck & Ruprecht
German Military Families: A Qualitative Inquiry of Strategies of Coping with the Fathers’... mehr
Kinder deutscher Soldatenfamilien: Qualitative Untersuchung zu Strategien im Umgang mit der Abwesenheit des Vaters
German Military Families: A Qualitative Inquiry of Strategies of Coping with the Fathers’ AbsenceMilitary families with experiences of deployment are subject to multiple stressors. In this research an explorative qualitative design was used to identify specific challenges, resources and strategies of coping within the families, focusing on the children’s perspective. Results show that the fathers’ absence causes vital changes in the family system, which demand specific strategies to deal with the abrupt emotional and social challenges. Four of these coping strategies will be presented in this article. Furthermore, resources embedded in the social environment as well as supportive structures provided by the German military will be discussed. Two hypotheses were formulated to outline the findings that the preparation for a deployment as well as patterns of communication about the father’s absence are the most crucial factors for the children’s resilience in the case of military families.Familien von Soldaten und Soldatinnen mit Auslandseinsätzen sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. In dieser Studie wurden in einem explorativ-qualitativen Studiendesign besondere Herausforderungen, Ressourcen und Strategien von betroffenen Familien und insbesondere der Kinder herausgearbeitet. Es konnte gezeigt werden, dass es mit der Abwesenheit der Väter zu Veränderungen im Familiensystem kommt, die aufgrund der Unsicherheit und der potenziellen Gefährdungen durch einen militärischen Einsatz spezifische Strategien erfordern. Vier dieser Strategien im Umgang mit der Abwesenheit werden präsentiert. Weiters werden konkrete Ressourcen der Familien aus dem sozialen Umfeld sowie von der Bundeswehr bereitgestellte Unterstützungsleistungen vorgestellt und abschließend Hypothesen formuliert, die zusammenfassend darlegen, dass die Vorbereitung auf einen Auslandseinsatz und die Kommunikation über das Fehlen des Vaters zentrale Angelpunkte für die Resilienz der Kinder darstellen können.
Autoreninfos