Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Wirksamkeit analytischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit klinischen Angstsyndromen im naturalistischen Behandlungssetting
Zeitschriftenartikel

Wirksamkeit analytischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit klinischen Angstsyndromen im naturalistischen Behandlungssetting

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
10 Seiten
Vandenhoeck & Ruprecht
Effectiveness of Psychoanalytic Psychotherapy for Children and Adolescents with Severe Anxiety... mehr
Wirksamkeit analytischer Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit klinischen Angstsyndromen im naturalistischen Behandlungssetting
Effectiveness of Psychoanalytic Psychotherapy for Children and Adolescents with Severe Anxiety Psychopathology in a Naturalistic Treatment SettingThe aim of the study was to evaluate naturalistic out-patient psychoanalytic youth psychotherapy in Germany. The study was a partly controlled effectiveness trial. While the first treatment interval (25 sessions, 6.13 months) was compared with a wait-list control group (5 supportive sessions, 2.94 months), the effects of long-term psychoanalytical treatment were analyzed using a time-series design. 86 children and adolescents (aged 4 to 21 years) and their parents who entered psychoanalytic therapy in private practices participated in this study. The wait-list control group comprised 35 patients. Questionnaires were administered at the beginning and the end of treatment, as well as 6 and 12 month follow-up (FU). Patients received on average 94.04 therapy sessions (range 8 to 300) over 25.70 months. Data analyses were carried out with multilevel mixed linear models on the intention-to-treat (ITT) sample. The patients in the intervention group reported moderate symptom improvements at the end of therapy (d = .57), these effects are stable at the 1-year follow-up and increase from the patient perspective (d = .80). When comparing the first therapy interval with the (minimal treatment) wait-list control group, both groups improved significantly with small effect sizes and no significant group differences. The results suggest that long-term psychoanalytic therapy is successful in alleviating anxiety pathology and improving quality of life for youth with anxiety disorders, and that improvements remain stable across a 1-year follow-up period. Ziel der Studie war die Evaluation ambulanter analytischer Kinder- und Jugendpsychotherapie im naturalistischen Versorgungskontext der niedergelassenen Praxis analytischer kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Bei der Studie handelt es sich um eine teilweise kontrollierte Wirksamkeitsstudie. Das erste Therapieintervall (25 Sitzungen, 6,13 Monate) wurde durch eine Wartelisten-Kontrollgruppe kontrolliert (5 supportive Sitzungen, 2,94 Monate), die längerfristigen Therapieverläufe wurden als Beobachtungsstudie fortgeführt. 86 Kinder und Jugendliche (4-21 Jahre) in ambulanter analytischer Psychotherapie nahmen an der Studie teil. Die Wartelisten-Kontrollgruppe bestand aus 35 Patienten. Messzeitpunkte waren zu Therapiebeginn und ende, sowie 6 und 12 Monate nach Therapieende. Im Durchschnitt erhielten die Patienten 94,04 Therapiesitzungen (Range 8-300) über 25,70 Monate. Die Daten wurden mittels gemischter linearer Modelle und einer Intention-to-treat (ITT) Analyse ausgewertet. Insgesamt berichteten die Patienten im Therapieverlauf Symptomverbesserungen von mittlerer Effektstärke (d = .57), welche bis zur 1-Jahreskatamnese stabil blieben und sich im Selbsturteil noch verbesserten (d = .80). Im Vergleich des ersten Therapieabschnitts mit der (minimal behandelten) Wartelisten-Kontrollgruppe zeigten sich signifikante Verbesserungen mit kleiner Effektgröße für beide Gruppen. Die Ergebnisse sprechen für die Wirksamkeit analytischer Therapie bei Angstsymptomatik, wobei die positiven Effekte auch ein Jahr nach Therapieende erhalten blieben.
Autoreninfos