Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Validierung der deutschen Übersetzung der Psychological Mindedness Scale (PMS)
Zeitschriftenartikel

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
Vandenhoeck & Ruprecht
Validation of the German Version of the Psychological Mindedness Scale (PMS-D)Objectives: The... mehr
Validierung der deutschen Übersetzung der Psychological Mindedness Scale (PMS)

Validation of the German Version of the Psychological Mindedness Scale (PMS-D)Objectives: The Psychological Mindedness Scale (PMS) is one of the few established measuresfor psychological mindedness (PM). PM refers to a capacity and disposition to properlyperceive inner processes – feelings, thoughts and conflicts. The aim of this study wasthe validation of the German translation of the PMS, which was conducted via TRAPDprocess.Methods: Following a pre-study for adjusting the translation, the scale was presented to asample generated by students (n = 157). We conducted a factor analysis and calculated thereliability of the scale and its four factors with Cronbach’s α. Convergent validity was measuredby calculating correlations with the Toronto-Alexithymia-Scale (TAS-20).Results: Internal consistency and convergent validity of the scale translation proved to begood. Due to the relatively small sample we tested whether data quality was sufficient forfactor analysis which was the case. The best solution was a four factor solution which reflectedthe main components from theoretical definitions of PM.Conclusions: The proposed translation is in our view convenient to be used in Germanlanguage area.Fragestellung: Die Psychological Mindedness Scale (PMS) ist eines der wenigen etabliertenMase der Psychological Mindedness (PM), einer Fahigkeit und Bereitschaft von Individuenzur Selbst- und Fremdwahrnehmung innerer Vorgange – Gefuhle, Gedanken und Konflikte.Ziel dieser Studie war die Validierung der in Anlehnung an den TRAPD-Prozess ubersetztendeutschen Version der PMS.Methode: Nach einer Vorstudie zur Adjustierung der Ubersetzung wurde die Skala anhandeiner uber Studierende generierten Stichprobe (N = 157) faktorenanalytisch untersucht.Die interne Konsistenz der Gesamtskala und der vier gefundenen Faktoren wurde mittelsCronbachs α berechnet. Die konvergente Validierung erfolgte uber die Korrelation mit derToronto-Alexithymie-Skala (TAS-20).Ergebnisse: Insgesamt wurde eine gute interne Konsistenz und konvergente Validitatfestgestellt. Die Daten der vergleichsweise kleinen Stichprobe eigneten sich nach Voranalysenzur Durchfuhrung der Faktorenanalyse, welche als beste Losung eine Vier-Faktoren-Struktur ergab, die die Hauptkomponenten der PM aus theoretischen Uberlegungenwiderspiegelte.Diskussion: Die vorgeschlagene Ubersetzung ist aus unserer Sicht geeignet, um die Skalaim deutschen Sprachraum einzusetzen.

Autoreninfos
    • Svenja Taubner
    • Prof. Dr. phil. Svenja Taubner, psychologische Psychotherapeutin mit der Fachkunde Analytische Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, ist Professorin für Psychosoziale Prävention und Direktorin des gleichnamigen Instituts in der medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. Sie ist Supervisorin und Ausbilderin für Mentalisierungsbasierte Therapie mit Adoleszenten (MBT-A). Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschriften »Psychotherapeut«,und »Praxis der Kinderpsychologie und...
      mehr...
    • Dorothea Huber
    • Prof. Dr. med. Dr. phil. Dorothea Huber, Psychoanalytikerin, war Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in München und ist Hochschullehrerin an der International Psychoanalytic University (IPU) Berlin sowie in der wissenschaftlichen Leitung der Lindauer Psychotherapiewochen.
      mehr...
    • Andreas Hamburger
    • Dr. phil. Andreas Hamburger, Diplom-Psychologe und Germanist, ist Professor für Klinische Psychologie an der International Psychoanalytical University (IPU) Berlin, Privatdozent an der Universität Kassel, Psychoanalytiker (DPG), Lehranalytiker und Supervisor (DGPT).
      mehr...