Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Gibt es Hinweise auf Eigenschaften der „Sensory processing sensitivity" (SPS) bei atopisch veranlagten Persönlichkeiten?
Zeitschriftenartikel

Gibt es Hinweise auf Eigenschaften der „Sensory processing sensitivity" (SPS) bei atopisch veranlagten Persönlichkeiten?

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
Vandenhoeck & Ruprecht
Are there indications of “sensory processing sensitivity” (SPS) in atopically predisposed... mehr
Gibt es Hinweise auf Eigenschaften der „Sensory processing sensitivity" (SPS) bei atopisch veranlagten Persönlichkeiten?
Are there indications of “sensory processing sensitivity” (SPS) in atopically predisposed persons?– An examination of parents of children with atopic dermatitis in inpatient treatmentObjectives: Clinically, the parents of children with atopic dermatitis often give the impressionof increased sensitivity. It was examined, whether the parents show characteristics of“sensory processing sensitivity” (SPS) such as extraordinary perception and processing, hypersensitivityto external stimuli, increased excitability and excessive demands.Methods: 64 parents of children with atopic dermatitis were therefore examined with theHighly Sensitive Person Scale (Aron 1996) and three proven questionnaires. Parents withatopic disposition and children with atopic dermatitis (n = 44) were compared with nonatopicparents (n = 20). In addition, atopic parents of slightly ill children (n = 24) and atopicparents of severely ill children (n = 20) were compared with non-atopic parents of childrenwith atopic dermatitis (n = 20).Results: The comparison of 44 parents with atopic disposition with 20 non-atopic parentsshowed a significantly higher sensitivity, excitability, a stronger propensity for esotericthinking and a reduced frustration tolerance in the parents with atopic disposition. Theyshowed significant differences in three other characteristics: the mood was more depressed,life satisfaction was lower and stress increased. There were no significant differences betweenatopically predisposed parents of slightly ill children and atopically predisposed parentsof seriously ill children.Conclusions: Atopically predisposed parents of children with atopic dermatitis show propertiesaccording to the construct of “sensory processing sensitivity” (SPS). The influenceof these properties on children with atopic dermatitis, in particular the increased responsiveness(Aron & Aron 1997, Boterberg & Warreyn 2016), should be investigated in furtherstudies.Fragestellung: Klinisch erwecken die Eltern neurodermitis-kranker Kinder oft den Eindruckder erhohten Sensitivitat. Untersucht wurde, ob die Eltern Eigenschaften der „sensoryprocessing sensitivity“ (SPS) wie ausergewohnliche Wahrnehmung und Verarbeitung,Uberempfindlichkeit auf ausere Reize, erhohte Erregbarkeit und Uberforderung zeigen.Methode: 64 Eltern von neurodermitis-kranken Kindern wurden deshalb mit dem HSTest(Aron 1996) und drei bewahrten Auskunftsfragebogen untersucht. Dabei wurdenselbst atopisch veranlagte (n = 44) mit nicht atopisch veranlagten Eltern verglichen (n = 20).Auserdem wurden atopisch veranlagte Eltern von leicht neurodermitis-kranken Kindern(n = 24) und atopisch veranlagte Eltern schwer neurodermitis-kranker Kinder (n = 20) mitnicht atopisch veranlagten Eltern neurodermitis-kranker Kinder verglichen (n = 20).Ergebnisse: Der Vergleich von 44 atopisch-veranlagten Eltern mit 20 nicht atopisch-veranlagtenEltern zeigte bei den atopisch veranlagten Eltern eine signifikant hohere Empfindsamkeit,Erregbarkeit, eine starkere Neigung zum esoterischen Denken und eine verringerteFrustrationstoleranz. Tendenziell signifikante Unterschiede zeigten atopisch veranlagteEltern in drei weiteren Merkmalen: Die Grundstimmung war bedruckter, die Lebenszufriedenheitgeringer und die Beanspruchung erhoht. Im Vergleich der atopisch-veranlagten Elternleicht kranker Kinder mit atopisch-veranlagten Eltern schwer kranker Kinder fandensich keine signifikanten Unterschiede.Diskussion: Atopisch veranlagte Eltern neurodermitis-kranker Kinder zeigen Eigenschaftenentsprechend dem Konstrukt der „sensory processing sensitivity“ (SPS). Der Einflussdieser Eigenschaften auf neurodermitis-kranke Kinder, insbesondere die erhohte Responsivitat(Aron u. Aron 1997; Boterberg u. Warreyn 2016), sollte im Rahmen weiterfuhrenderStudien untersucht werden.
NEU
NEU
NEU
Kantate | 19. 5. 2019 Apostelgeschichte 16,23–34 – Frei singen
7,00 €
NEU
Luther und die Toleranz
7,00 €
NEU
Expertenumfrage zu Interventionsarten in psychodynamischen
Expertenumfrage zu Interventionsarten in...
  • Johannes Pries,
  • Annekatrin Vetter,
  • Katja Petrowski,
  • Ulrich Schultz-Venrath
7,00 €
NEU
Debatte 2
Debatte 2
  • Ursula Bredel,
  • Christian Dawidowski,
  • Björn Rothstein,
  • Iris Winkler
7,00 €
NEU
NEU
Wie wirksam sind Balintgruppen-Leiter?
Wie wirksam sind Balintgruppen-Leiter?
  • Guido Flatten,
  • Heidi Möller,
  • Volker Tschuschke
7,00 €
Zeitschrift
NEU
NEU
Bildung heute
Bildung heute
  • Tanja Pickartz,
  • Petra Herre
7,00 €
NEU
Schlaf und Befindlichkeit bei Kindern und Jugendlichen – ein narratives Review
Schlaf und Befindlichkeit bei Kindern und...
  • Serge Brand,
  • Sakari Lemola,
  • Thorsten Mikoteit,
  • Edith Holsboer-Trachsler,
  • Nadeem Kalak,
  • Dena Sadeghi Bahmani,
  • Uwe Pühse,
  • Sebastian Ludyga,
  • Markus Gerber
7,00 €
NEU
Insomnie und Hypersomnie bei Kindern und Jugendlichen mit psychiatrischen Störungen
Insomnie und Hypersomnie bei Kindern und...
  • Dirk Alfer,
  • Gerd Lehmkuhl,
  • Stephan Bender
7,00 €
Zeitschrift
NEU
Zeitschrift
NEU
Zeitschrift
NEU
Zeitschrift
NEU
1016-362X_2019_30.1.jpg
L’Homme 2019 Jg. 30, Heft 1: Fall – Porträt –...
  • Regina Schulte (Hg.),
  • Xenia von Tippelskirch (Hg.)
ab 25,00 €
Zeitschrift
NEU
0418-9426_2019_66.1.jpg
Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes...
  • Elvira Topalovic (Hg.),
  • Jan Standke (Hg.)
ab 16,00 €
Zeitschrift
1016-362X_2018_29.2.jpg
L’Homme 2018 Jg. 29, Heft 2: 1914/18 – revisited
  • Christa Hämmerle (Hg.),
  • Ingrid Sharp (Hg.),
  • Heidrun Zettelbauer (Hg.)
ab 25,00 €
50% Rabatt im 1. Jahr
50% Rabatt im 1. Jahr
L'Homme
22,50 € 45,00 € *
50% Rabatt im 1. Jahr
Journal of Ancient Judaism
48,00 € 96,00 € *
50% Rabatt im 1. Jahr
50% Rabatt im 1. Jahr
Wege zum Menschen
40,50 € 81,00 € *
50% Rabatt im 1. Jahr
50% Rabatt im 1. Jahr
Kerygma und Dogma
33,50 € 67,00 € *