Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Zwischen Professionalisierung und Freiwilligenarbeit.
Zeitschriftenartikel

Zwischen Professionalisierung und Freiwilligenarbeit.

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
Vandenhoeck & Ruprecht
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischenprofessioneller Hauptberuflichkeit und... mehr
Zwischen Professionalisierung und Freiwilligenarbeit.
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischenprofessioneller Hauptberuflichkeit und Freiwilligenarbeit im Bildungssystem.Die historisch-systematischen wie die soziologischen Diskussionen über den professionellenCharakter pädagogischer Berufe einerseits und deren Professionalisierungandererseits haben eine jahrzehntelange Tradition. In den letzten 10 bis 20Jahren ist jedoch ein weiterer Aspekt hinzugetreten. Freiwilligenarbeit in unterschiedlichenAusprägungen kann zunehmend als neuer und anderer Weg der Problembearbeitungin unterschiedlichsten pädagogischen, sozialen und kulturellenFeldern beobachtet werden. Es ist die Frage, ob dieses neue Phänomen pädagogischeHauptberufe und deren langfristige Professionalisierung auf dem Weg zu qualitativhöheren beruflichen Standards unterstützen wird oder ob, im Gegenteil, FreiwilligenarbeitProzessen der Absenkung professioneller Standards Vorschub leisten wird.Dieser Artikel stützt demgegenüber eine dritte Annahme, nämlich, dass sich neueHybridstrukturen im deutschen Bildungssystem abzeichnen. Diese Hybridannahmewird anhand von historischen und aktuellen Beispielen verdeutlicht.This article focuses on the relationship between professional solutionsand voluntary work in the educational system. The historical and sociological discussionabout the professional character of educational occupation and vocation onthe one hand and about their professionalization onthe other hand has been going onfor decades. Something new occurred during the past 10 to 20 years. Voluntary workin variant characteristics is seen as a new and different way of solving problems inpedagogical, social and cultural fields. The question is whether this new process willlead educational profession and professionalism towards more professionalization,or, exactly the opposite, towards processes of lowering the current standards. Thisarticle shows a third way in focusing on the assumption that a proposition of newhybrid structures and processes is more appropriate. This hybrid-thesis is outlinedby examples at special developments within the German education system in previousand contemporary times.