Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
0340-613X_2018_44.4.jpg
Zeitschriftenartikel

Fake News. Geschichte und Theorie falscher Nachrichten

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
Vandenhoeck & Ruprecht
Dieser Artikel untersucht die technologischen Voraussetzungen, den sozioökonomischen Kontext und... mehr
Fake News. Geschichte und Theorie falscher Nachrichten

Dieser Artikel untersucht die technologischen Voraussetzungen, den sozioökonomischen Kontext und die kreativen "Herstellungsprozesse" von gefälschten Nachrichten als eine spezifische Form der öffentlichen Desinformation im 19. und 20. Er untersucht die entscheidende Rolle der Medienkritik in den prägenden Jahren eines sich rasch professionalisierenden Journalismus und analysiert die Vielfalt der "Fakes" vor dem Hintergrund der sich wandelnden medialen Kontexte, einschließlich der aufkommenden populären Presse, des frühen Films und des Radios, die konstitutive Bestandteile unseres modernen Mediensystems bilden. Fakes stellen die Produktionsmethoden und Verbreitungsstandards von Nachrichten sowie deren Kriterien der Verifizierung und Zuverlässigkeit in Frage. Durch die Erforschung des Verhältnisses von Fakten und Fiktionen schufen sie schließlich den Rahmen für eine neue Art von Journalismus um die Jahrhundertwende.

This article investigates the technological preconditions, socio-economiccontexts and creative “manufacturing” processes of fake news as a specific form ofpublic disinformation in the nineteenth and twentieth century. While examining thecrucial role of media critique during the formative years of a rapidly professionalizingjournalism, it analyzes the varieties of “fakes” against the backdrop of transformingmedial contexts, including the emerging popular press, early film, and radio, whichform constitutive parts of our modern media system. Fakes question the productionmethods and distribution standards of news as well as their criteria of verification andreliability. Exploring the relation of facts and fictions, they finally set the scene for anew type of journalism around the turn of the century.

Autoreninfos
    • Volker Barth
    • Dr. Volker Barth ist Privatdozent am Historischen Institut der Universität zu Köln.
      mehr...
    • Michael Homberg
    • Dr. Michael Homberg war bis 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Institut der Universität zu Köln. 2018 wechselte er als Feodor Lynen Research Fellow an die Stanford University und die University of California, Berkeley. Derzeit ist er Fellow der »Weatherhead Initiative on Global History« an der Harvard University. Sein Buch »Reporter-Streifzüge. Metropolitane Nachrichtenkultur und die Wahrnehmung der Welt 1870–1918« wurde mit dem Offermann-Hergarten-Preis der Universität zu...
      mehr...