Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-79505-6.jpg
Zeitschrift

Der Donauraum 2012 Jg. 52, Heft 2: Die EU-Donauraumstrategie - Der Mensch im Mittelpunkt. The EU Strategy for the Danube Region - Focussing on Human Needs

Zeitschrift des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa

11,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 0 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-205-79505-6
Böhlau Verlag Wien
»Die Donauregion steht heute vor vielen Herausforderungen. Sie verfügt über riesige materielle... mehr
Der Donauraum 2012 Jg. 52, Heft 2: Die EU-Donauraumstrategie - Der Mensch im Mittelpunkt. The EU Strategy for the Danube Region - Focussing on Human Needs

»Die Donauregion steht heute vor vielen Herausforderungen. Sie verfügt über riesige materielle und personelle Ressourcen, ist aber die am wenigsten entwickelte und erschlossene Region Europas. Das intensivierte Networking könnte eine Antwort auf viele dieser Herausforderungen sein.« Georgi Apostolov, Intensiviertes Networking als Mittel zur Nutzung des intellektuellen Potenzials der Donauregion »The Danube Region faces many challenges today. It possesses huge material and human recourses but is the least developed and coherent region in Europe. Reinforced networking could be an answer to address many of these challenges.” Georgi Apostolov, Reinforced Networking as Means to Exploit the Intellectual Potential of the Danube Region Mit der EUSDR, der EU-Strategie für den Donauraum, wurde auf Initiative Österreichs und Rumäniens am 24. Juni 2011 vom Europäischen Rat eine makroregionale Strategie angenommen, die auf die Entwicklung des Donauraums in unterschiedlichen Bereichen fokussiert. Etwas mehr als ein Jahr nach Beginn der Implementierungsphase dieses Regelwerks, konkret am 5. Oktober 2012, wurde vom Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) gemeinsam mit der Donau-Universität Krems in Kooperation mit dem Land Niederösterreich unter Patronanz der ARGE Donauländer eine internationale Konferenz veranstaltet, die der Frage nachging, wie diese Strategie nun mit konkreten Projekten gefüllt wird und werden kann, um die EUSDR für die Menschen in dieser Region zu einem konkreten Nutzen zu machen. Der vorliegende Band, der komplett zweisprachig (englisch und deutsch) ist, fasst wesentliche Beiträge der oben genannten Konferenz zusammen und bietet einen breiten Überblick über bestehende Chancen und Möglichkeiten, um das Entwicklungspotenzial des Donauraums zur vollen Entfaltung zu bringen.

Kundenbewertungen für "Der Donauraum 2012 Jg. 52, Heft 2: Die EU-Donauraumstrategie - Der Mensch im Mittelpunkt. The EU Strategy for the Danube Region - Focussing on Human Needs"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Viktoria Weber (Hg.)
    • Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber studierte an der Universität für Bodenkultur Wien Lebensmittel- und Biotechnologie. 2008 Habilitation in Biochemie, seit 2010 Universitätsprofessorin für Angewandte Biochemie am Zentrum für Biomedizinische Technologie der Donau-Universität Krems, seit 2010 Vizerektorin für Forschung.
      mehr...
    • Georg Krauchenberg (Hg.)
    • Mag. Dr. Susan Milford studierte Dolmetsch (Englisch und Ungarisch) sowie Ungarisch und Politikwissenschaften in Wien. Seit 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), seit 2008 Geschäftsführerin.
      mehr...