Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Wie kann Gruppenpsychotherapie nach Alfred Adler eine grundlegende Gefühlswandlung bewirken?
Zeitschriftenartikel
7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
In diesem Aufsatz werden am Beispiel der Gruppentherapie von Dr. med. Lilly Merz Raff und lic.... mehr
Wie kann Gruppenpsychotherapie nach Alfred Adler eine grundlegende Gefühlswandlung bewirken?
In diesem Aufsatz werden am Beispiel der Gruppentherapie von Dr. med. Lilly Merz Raff und lic. phil. Diethelm Raff die verschiedenen Aspekte der individualpsychologischen Gruppenpsychotherapie dargestellt: Die theoretischen Grundlagen, die Art der Gruppenbildung, die Wirkfaktoren sowiedie Anforderungen an den Therapeuten. Das grundlegende Menschenbild ist das des sozialen Wesens, das von Natur aus ganz auf seine Mitmenschen bezogen ist und dadurch in den ersten Lebensjahren ein Welt- und Selbstbild entwickelt, das die Gefühle und Handlungen im späteren Leben leitet. Diesesunbewusste Schema kann Irrtümer enthalten, welche die Ursache von psychischen Problemen bilden. In der Gruppentherapie werden die fehlerhaften Überzeugungen korrigiert durch Aufklärung über den Menschen, Vertrauensbildung, gegenseitige Hilfe, Förderung des Gemeinschaftsgefühls und besondersdie Analyse der grundlegenden Gefühlshaltungen in einer gleichwertigen und offenen Stimmung. Entscheidend ist dabei, dass sich der Therapeut mit den Teilnehmern gleichwertig fühlt, seiner eigenen Gefühlsüberzeugungen bewusst ist, bescheiden bleibt, eine forschende Haltung einnimmt und viel Wissen über den Menschen und dessen Gefühlsabläufe besitzt und dieses laufend erweitert.