Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Grundhaltung und Behandlungsansätze in der psychotherapeutischen Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe begangen haben
Zeitschriftenartikel

Grundhaltung und Behandlungsansätze in der psychotherapeutischen Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe begangen haben

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
20 Seiten
Vandenhoeck & Ruprecht
Im vorliegenden Beitrag wird die therapeutische Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe... mehr
Grundhaltung und Behandlungsansätze in der psychotherapeutischen Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe begangen haben
Im vorliegenden Beitrag wird die therapeutische Arbeit mit Jugendlichen, die sexuelle Übergriffe begangen haben, unter dem Aspekt der Grundhaltung der Therapeuten reflektiert. Dies geschieht unter der Annahme, dass die ethische Haltung unmittelbar in die Behandlung durchschlägt und dass sich unsere gesellschaftlichen Werte in der Behandlung nicht nur niederschlagen dürfen, sondern sogar müssen. Dies aber nicht mit moralisierend erhobenem Zeigefinger, sondern imtherapeutischen Umgang. Unter diesem Aspekt werden sowohl die „täter“-spezifischen Elemente der Behandlung als auch die Gestaltung der therapeutischen Beziehung, Motivationsförderung,Prinzipien der Gruppentherapie und ein ressourcenorientiertesVorgehen betrachtet.