Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Aufwachsen als Besatzungskind des ZweitenWeltkrieges in Deutschland – Hintergründe und Vorgehen einer Befragung deutscher Besatzungskinder
Zeitschriftenartikel

Aufwachsen als Besatzungskind des ZweitenWeltkrieges in Deutschland – Hintergründe und Vorgehen einer Befragung deutscher Besatzungskinder

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Fragestellung: Die Erfahrungen der deutschen Besatzungskinder wurden bisher vorrangig im... mehr
Aufwachsen als Besatzungskind des ZweitenWeltkrieges in Deutschland – Hintergründe und Vorgehen einer Befragung deutscher Besatzungskinder
Fragestellung: Die Erfahrungen der deutschen Besatzungskinder wurden bisher vorrangig im historischen Kontext beschrieben. Empirische Forschung zu psychosozialen Konsequenzendes Aufwachsens als Besatzungskind fehlte bislang. Die Arbeit stellt Hintergrund, methodisches Vorgehen und Stichprobe der ersten deutschsprachigen empirischenUntersuchung dazu dar; beschreibt methodische Herausforderungen und Lösungswege. Methoden: Besatzungskinder stellen eine schwer erreichbare Zielgruppe dar (Hidden Population). Daher bedarf es bei der Untersuchung sowohl des Einbezugs von Personen aus der Zielgruppe als auch wissenschaftlicher Experten (partizipativer Ansatz) und besonderer Zugangswege. Der verwendete Fragebogen enthält adaptierte etablierte und psychometrisch validierte Instrumente sowie auch angepasste beziehungsweise eigenentwickelte Items. Es wurden N = 146 deutsche Besatzungskinder (mittleres Alter 63.4 Jahre, 63.0%Frauen) über Presseaufrufe und Kontakt zu Plattformen von Besatzungskindern schriftlich befragt.Zusammenfassung: Trotz methodischerHerausforderungen konnte mittels partizipativer Methoden ein Instrumentarium für die Zielgruppe entwickelt werden, welches eine hohe Relevanzfür diese hat und von ihr akzeptiert wird. Die hohen Teilnehmerraten von amerikanischen und französischen Besatzungskindern zeigen den Einfluss der Vernetzung in Plattformen auf den Erfolg der Rekrutierung.