Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Verborgene Scham im Kontext von Destruktivität und Schuld
Zeitschriftenartikel

Verborgene Scham im Kontext von Destruktivität und Schuld

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Das Interviewrollenspiel einer Konfirmandengruppe zur Erzählung von Kain und Abel führt hinein in... mehr
Verborgene Scham im Kontext von Destruktivität und Schuld
Das Interviewrollenspiel einer Konfirmandengruppe zur Erzählung von Kain und Abel führt hinein in psychodynamische Prozesse um Destruktivität und Schuld. Im Zentrum steht die menschliche Grunderfahrung, ohne uns ersichtlichen Grund „Ansehen“ durch jemanden zu erfahren – bzw. jemandem zu gewähren – oder nicht. Fehlendes „Ansehen“ löst unerträgliche Scham aus, die nicht selbst, sondern in den Varianten ihrer Abwehr sichtbar wird. Entscheidend ist der Blick auf die ganze Szene des Interviewrollenspieles.
Autoreninfos
    • Rainer Franke
    • Rainer Franke, Pastor, ist Krankenhausseelsorger an der Asklepios-Klinik Nord-Heidberg in Hamburg. Nach fünf Jahren als Projektpastor für Konfirmanden- und Jugendarbeit im Kirchenkreis Stormarn/Hamburg-Ost war er bis Juni 2018 neun Jahre als Studienleiter für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden am Pädagogisch-Theologischen Institut der Nordkirche tätig und mehrere Jahre Redakteur der Schriftenreihe KU-Praxis. Er ist Spiel- und Theaterpädagoge, Pastoralpsychologe und Supervisor.
      mehr...