Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Evaluation einer tagesklinischen Mutter-Kind-Behandlung für belastete Mütter psychisch kranker Kinder
Zeitschriftenartikel

Evaluation einer tagesklinischen Mutter-Kind-Behandlung für belastete Mütter psychisch kranker Kinder

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Für psychisch belastete Mütter junger Kinder ist der Zugang zu Versorgungsangeboten erschwert.... mehr
Evaluation einer tagesklinischen Mutter-Kind-Behandlung für belastete Mütter psychisch kranker Kinder
Für psychisch belastete Mütter junger Kinder ist der Zugang zu Versorgungsangeboten erschwert. Die Familientagesklinik für Säuglinge, Kleinkinder und Vorschulkinder am Universitätsklinikum Münster schließt diese Versorgungslücke, indem sie Mütter gemeinsam mit ihren Kindern aufnehmen und behandeln kann. Die Behandlung der Mütter umfasste Einzelgespräche, Gespräche mit dem Partner und Familienangehörigen, videobasierte Therapie der Eltern-Kind-Interaktion, und die Elterngruppe. Die Ergebnisse der Behandlung von Müttern werden in einem naturalistischen Prä-Post-Design evaluiert. Wir verglichen die allgemeine Symptombelastung zwischen Aufnahme und Entlassung bei N = 103 Müttern, die zu Beginn der Behandlung eine klinisch bedeutsam erhöhte Symptombelastung auf der Symptom-Checkliste-90-R (SCL-90-R) zeigten (Cut-off ≥ 0,57). Nach abgeschlossener Behandlung zeigten die Mütter im Mittel eine signifikante Verbesserung auf dem Global Severity Index (GSI) mit einer Effektstärke nach Cohen’s d = 1,64 (p < 0,001). Eine multiple Regressionsanalyse identifizierte die Bildung der Mutter, nicht beengte Wohnverhältnisse, das Alter des Kindes sowie die mütterliche Initialbelastung als positiv assoziierte Moderatoren der mütterlichen Symptomverbesserung. Wir schließen aus den Ergebnissen, dass psychisch belastete Mütter von der Behandlung in der Familientagesklinik im Sinne einer deutlichen Reduzierung der Symptomlast profitieren.