Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
F. M. Dostojewskijs Roman »Verbrechen und Strafe« als indiviudalpsychologische Fallvignette gelesen
Zeitschriftenartikel
7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Nach Aussagen der Individualpsychologie über Kunst und Dostojewskij wird Adlers Theorie auf den... mehr
F. M. Dostojewskijs Roman »Verbrechen und Strafe« als indiviudalpsychologische Fallvignette gelesen
Nach Aussagen der Individualpsychologie über Kunst und Dostojewskij wird Adlers Theorie auf den Roman »Verbrechen und Stafe« durch eine Interpretation der Hauptfigur Raskolnikow angewandt. Auf einer psychologischen Ebene sind die Ergebnisse erstaunlich reich, aber die Theorie versagt in der Erklärung weniger psychologischer, aber wichtiger Aspekte dieses Romans.