Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Berücksichtigen deutschsprachige Intelligenztests die besonderen Anforderungen von Kindern mit Behinderungen?
Zeitschriftenartikel

Berücksichtigen deutschsprachige Intelligenztests die besonderen Anforderungen von Kindern mit Behinderungen?

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Eine Analyse von 23 Manualen deutschsprachiger Intelligenztests zeigt, dass die Anwendung dieser... mehr
Berücksichtigen deutschsprachige Intelligenztests die besonderen Anforderungen von Kindern mit Behinderungen?
Eine Analyse von 23 Manualen deutschsprachiger Intelligenztests zeigt, dass die Anwendung dieser Verfahren bei behinderten Kindern von den Testautoren überwiegend nicht ausgeschlossen wird. Behinderte Kinder spielen dennoch nur eine marginale Rolle bei der Konstruktion, Normierung und Validierung der einbezogenen intelligenzdiagnostischen Instrumente. Eine spezifische Diskussion und Reflexion, welche konstrukt-irrelevanten Zugangsfertigkeiten den Einsatz und die Aussagekraft der Verfahren beeinflussen könnten, oder welche Durchführungsveränderungen zulässig sind, findet nur ansatzweise statt. Intelligenzdiagnostik bei Kindern mit Behinderungen kann derzeit nur begrenzt auf Basis gesicherter Erkenntnisse über die Gütekriterien der eingesetzten standardisierten Tests erfolgen. Bei der Testkonstruktion und Validierung sollten künftig die besonderen Voraussetzungen von Kindern mit Behinderungen durch eine entsprechende Aufgabenkonstruktion, eine systematische Analyse der Zugangsfertigkeiten und Angaben zu möglichen Testadaptationen besser berücksichtigt werden.