Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Psychotherapeutisch kompetente Erziehungsberatung – ihre Rahmenbedingungen und rechtlichen Grundlagen
Zeitschriftenartikel

Psychotherapeutisch kompetente Erziehungsberatung – ihre Rahmenbedingungen und rechtlichen Grundlagen

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Hilfen zur Erziehung (HzE) sind pädagogische und damit verbundene therapeutische Leistungen. Für... mehr
Psychotherapeutisch kompetente Erziehungsberatung – ihre Rahmenbedingungen und rechtlichen Grundlagen
Hilfen zur Erziehung (HzE) sind pädagogische und damit verbundene therapeutische Leistungen. Für Erziehungsberatung als HzE ist deshalb psychotherapeutische Kompetenz konstitutiv. Der Beitrag beschreibt die fachlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen einer Psychotherapie in der Erziehungsberatung. Er stellt zum einen die Zusammensetzung der multidisziplinären Teams (einschließlich der in den Einrichtungen tätigen Kinder- und Jugendlichenpsychothe-rapeuten und Psychologischen Psychotherapeuten) und die von den Fachkräften erworbenen therapeutischen Zusatzqualifikationen dar. Zum anderen zeichnet er die rechtliche Grenze zwischen heilkundlicher Psychotherapie mit ihren wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren und -methoden und einer Psychotherapie in der Erziehungsberatung nach. Dabei wird auch die Anwendbarkeit des neuen Patientenrechtegesetzes mit seinen an einen Behandlungsvertrag zu stellenden Anforderungen (Facharztstandard, Informationspflicht, Einwilligung und Selbstbestimmmungsaufklärung sowie Dokumentation) auf die Erziehungsberatung erörtert. Der Autor plädiert für den Erhalt psychotherapeutischer Kompetenz in der Erziehungsberatung als einer Leistung sui generis und sieht gerade in deren therapeutischer Kompetenz ihren spezifischen Beitrag zur Weiterentwicklung der Hilfen zur Erziehung.