Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Resonanz und Reziprozität in privaten und öffentlichen Beziehungen
Zeitschriftenartikel

Resonanz und Reziprozität in privaten und öffentlichen Beziehungen

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Resonanz und Reziprozität sind zwei wichtige Begriffe und Werkzeuge im gruppenanalytischenDenken.... mehr
Resonanz und Reziprozität in privaten und öffentlichen Beziehungen
Resonanz und Reziprozität sind zwei wichtige Begriffe und Werkzeuge im gruppenanalytischenDenken. Foulkes und Anthony leiteten Resonanz zunächst aus der Physik ab, während Reziprozität den Sozialwissenschaften entstammt. Beide Begriffe werden in dieser Studie genutzt, um das Beziehungsfeld von Großgruppen, Median- und Kleingruppen zu analysieren, in welchen sie elementare Beförderer von Affekten und Emotionen sind. Durch klinische Vignetten und eine Bestandsaufnahme einiger besonders dunkler Flecken des 20. Jahrhunderts am Beispiel des massiven Bombardements von Zivilisten, des Holocaust und seinen Nachwirkungen und der Bemühung einer neuen Generation, mit unserer Geschichte ins Reine zu kommen, erforscht der Autor die erlösenden Vorteile von Kunst und Gruppenarbeit, um die gewöhnlichen Trennlinien zu überschreiten. Der Artikel bezieht sich auf das demnächst erscheinenden Buch From The Couch To The Circle: The Routledge Handbook of Group-Analytic Society (2015), um denErklärungsansatz vom Behandlungszimmer auf die Gesellschaft, von der Gegenwart auf die Vergangenheit, und bezüglich eines Blicks in die Zukunft, auszuweiten.