Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
25 Jahre Mauerfall – Gruppenanalytische Reflexionen einer ostdeutschen Grenzgängerin
Zeitschriftenartikel

25 Jahre Mauerfall – Gruppenanalytische Reflexionen einer ostdeutschen Grenzgängerin

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Der Mauerfall und die nachfolgenden gesellschaftlichen Wandlungsprozesse hatten eine Veränderung... mehr
25 Jahre Mauerfall – Gruppenanalytische Reflexionen einer ostdeutschen Grenzgängerin
Der Mauerfall und die nachfolgenden gesellschaftlichen Wandlungsprozesse hatten eine Veränderung der in der DDR entwickelten Gruppenpsychotherapie-Methode, der „Intendierten Dynamischen Gruppenpsychotherapie“ (IDG) zur Folge. Im Vortrag wird versucht, die gesellschaftliche Prägung dieser Methode sowie ihre Veränderung nach dem Wandel darzustellen. Durch die Schilderung exemplarischer Groß- und Kleingruppenerlebnisse während und nach der friedlichen Revolution von 1989 wird dieser Veränderungsprozess nachvollziehbar. Es wird beschrieben, auf welche Schwierigkeiten die ost- und westdeutschen Gruppenanalytiker durch die Reaktualisierung der belasteten Nazivergangenheit gestoßen sind und wie die Integration der ostdeutschen Gruppenanalytiker trotz etlicher Turbulenzen schließlich doch gelungen ist.
Autoreninfos
    • Irene Misselwitz
    • Irene Misselwitz war bis 1993 als Ärztin und Gruppenpsychotherapeutin an der Universitätsnervenklinik Jena tätig und arbeitet seitdem in eigener Praxis in Jena.
      mehr...