Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie im Rahmen einer interdisziplinären Spezialsprechstunde
Zeitschriftenartikel
7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Kinder und Jugendliche mit Geschlechtsdysphorie sind in Deutschland bislang klinisch... mehr
Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie im Rahmen einer interdisziplinären Spezialsprechstunde
Kinder und Jugendliche mit Geschlechtsdysphorie sind in Deutschland bislang klinisch unterversorgt. 2006 wurde eine interdisziplinäre Sprechstunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gegründet mit dem Ziel, die Versorgungspraxis zu verbessern, Konzepte zur Behandlung zu entwickeln und durch begleitende Forschung neue Erkenntnisse zu gewinnen. Nach einer ausführlichen prozessbegleitenden Diagnostik wird eine am Einzelfall orientierte Behandlung begonnen. Neben Psychotherapie und interdisziplinärer Begleitung werden bei entsprechender Indikation zunächst die ursprüngliche Pubertät unterdrückende und später die gewünschte Pubertät induzierende Hormone gegeben. Im Kindesalter ist ein abwartendes, beobachtendes Vorgehen sinnvoll. Bei Einsetzen der Pubertät und Zuspitzungder Symptomatik kann eine Indikation für eine pubertätsunterdrückende sowie später für eine gegengeschlechtliche Hormonbehandlung gestellt werden.