Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Gruppenanalyse und Theater – der Einfluss Luigi Pirandellos auf S. H. Foulkes’ Entwurf einer gruppenanalytischen Psychotherapie
Zeitschriftenartikel

Gruppenanalyse und Theater – der Einfluss Luigi Pirandellos auf S. H. Foulkes’ Entwurf einer gruppenanalytischen Psychotherapie

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Neben Trigant Burrow haben S. H. Foulkes vor allem zwei Theaterstücke zur Gruppenanalyse... mehr
Gruppenanalyse und Theater – der Einfluss Luigi Pirandellos auf S. H. Foulkes’ Entwurf einer gruppenanalytischen Psychotherapie
Neben Trigant Burrow haben S. H. Foulkes vor allem zwei Theaterstücke zur Gruppenanalyse inspiriert: Nachtasyl von Maxim Gorki und Sechs Personen auf der Suche nach einem Autor von Luigi Pirandello – fünfzehn Jahre bevor er seine erste therapeutische Gruppe in Exeter einberief. In der Beschränkung auf das Theaterstück von Pirandello soll versucht werden, die möglichen Einflussfaktoren herauszuarbeiten. Das Stück wird unter dramaturgischen und gruppenanalytischen Gesichtspunkten untersucht. Durch die Erweiterung der neurowissenschaftlichen und psychosozialen Ontologien der Gruppenanalyse um eine Ontologie der Kunst wird vorgeschlagen, dass ein solcher intuitiver Zugang sehr fruchtbar für das Verstehen eines Gruppenprozesses sein kann und neue Wege bezüglich des interrelationalen Denkens und der Intersubjektivität zu öffnen vermag. Dies wird anhand einer Vignette mit einer Gruppe von adoleszenten Jugendlichen dargestellt.