Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Jim Knopf – oder Abenteuer rund um das Thema Adoption
Zeitschriftenartikel

Jim Knopf – oder Abenteuer rund um das Thema Adoption

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Der deutsche Kinderbuchklassiker ›Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer‹ thematisiert die... mehr
Jim Knopf – oder Abenteuer rund um das Thema Adoption
Der deutsche Kinderbuchklassiker ›Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer‹ thematisiert die Geschichte eines Findelkindes und beschreibt die Abenteuer seiner Identitätssuche in der Adoleszenz. Daran anknüpfend werden Motive und Wünsche in der Adoptionsvermittlung im Nachkriegsdeutschlanddargestellt. Die Beziehung zwischen Adoptivkindern und ihren sozialen Eltern können als soziale Konstruktion von Verwandtschaft verstanden werden. Dies stellt bei der heutzutage häufigen ›offenen‹ Adoption besondere Herausforderungen. Bindungstheoretische Überlegungen leiten über zu Ergebnissen der Verlaufsforschung nach einer Adoption. Die Adoption selbst gilt als nicht therapierbar. Sie stellt jedoch Probleme, deren Bewältigung auf einer ganz anderen Ebene erfolgen muss. Daher sind psychotherapeutische Beratungsangebote für Adoptivkinder und deren Eltern hilfreich und werden exemplarisch vorgestellt.
Autoreninfos
    • Holger Kirsch
    • Prof. Dr. med. Holger Kirsch, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, ist Professor für Sozialmedizin am Fachbereich Sozialarbeit/Sozialpädagogik an der Evangelischen Hochschule Darmstadt. Zudem ist er Psychoanalytiker, Gruppentherapeut, Supervisor und Lehranalytiker (DGPT, DGIP) in eigener Praxis. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehört Mentalisieren in der Sozialen Arbeit und in der psychoanalytischen Praxis. Er ist Gründungsmitglied des DFG-Netzwerkes...
      mehr...