Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Was macht stationäre Psychotherapie erfolgreich? Der Einfluss von Patienten- und Behandlungsmerkmalen auf den Therapieerfolg in der stationären Psychotherapie
Zeitschriftenartikel

Was macht stationäre Psychotherapie erfolgreich? Der Einfluss von Patienten- und Behandlungsmerkmalen auf den Therapieerfolg in der stationären Psychotherapie

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Fragestellung: Es wird dieWirksamkeit stationärer psychodynamischer Psychotherapie auf die... mehr
Was macht stationäre Psychotherapie erfolgreich? Der Einfluss von Patienten- und Behandlungsmerkmalen auf den Therapieerfolg in der stationären Psychotherapie
Fragestellung: Es wird dieWirksamkeit stationärer psychodynamischer Psychotherapie auf die Symptombelastung und die interpersonelle Problematik sowie der Einfluss verschiedener Patienten- und Behandlungsmerkmale auf den Therapieerfolg untersucht.Methode: Diese naturalistische Studie mit 715 Patienten erfasste die Therapiewirksamkeit mit der Symptom-Check-Liste (SCL-90-R) beziehungsweise dem Inventar zur Erfassung interper-soneller Probleme (IIP-D).Mit einer logistischen Regression wurde der Einfluss verschiedener Patienten- und Behandlungsmerkmale auf den Therapieerfolg analysiert.Ergebnisse: Sowohl in der SCL-90-R als auch im IIP-D zeigten sich auf allen Skalen hochsignifikante Verbesserungen. Der Bindungsstil, die Diagnosegruppe nach ICD-10 und die Therapiemotivationder Patienten, sowie im symptomatischen Bereich zusätzlich die berufliche Situation und im interpersonellen Bereich zusätzlich das Lebensalter, hatten einen signifikanten Einfluss auf den Therapieerfolg.Diskussion: DieWirksamkeit der stationären Psychotherapie wird bestätigt. Patienten mit einer sicheren Bindung, einer depressiven Störung und einer hohenMotivation erleben häufigerTherapieerfolg als andere. Zudem wirkt sich eine regelmäßige berufliche Tätigkeit positiv auf den symptomatischen Therapieerfolg aus, ein jüngeres Alter positiv auf den Erfolg im interpersonellenBereich.
Autoreninfos
    • Dorothea Huber
    • Prof. Dr. med. Dr. phil. Dorothea Huber, Psychoanalytikerin, war Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in München und ist Hochschullehrerin an der International Psychoanalytic University (IPU) Berlin sowie in der wissenschaftlichen Leitung der Lindauer Psychotherapiewochen.
      mehr...