Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Sexueller Missbrauch an Kindern: Für Täter gibt es Beratung und Therapie – und für Täterinnen?
Zeitschriftenartikel
7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
10 Seiten
Vandenhoeck & Ruprecht
Sexuelle Übergriffe an Kindern in Institutionen, Schulen und Kirchen haben in Deutschland die... mehr
Sexueller Missbrauch an Kindern: Für Täter gibt es Beratung und Therapie – und für Täterinnen?
Sexuelle Übergriffe an Kindern in Institutionen, Schulen und Kirchen haben in Deutschland die Diskussion zum Thema „sexueller Kindesmissbrauch“ erneut entfacht. Dabei liegt der Fokus auf Tätern. Täterinnen bleiben eine Randerscheinung: Ihre Bedürfnislage ist unerforscht, sie werden in der Versorgungsstruktur vielfach nicht berücksichtigt. Anhand einer teilstandardisierten Erhebung zu Angeboten im Sinne von Beratung und Therapie wurden 67 Beratungsstellen und 276 Therapeuten befragt. Der vorliegende Beitrag dokumentiert die Versorgung von Täterinnen in Köln. Angebote werden zumeist individuell gestaltet bzw. liegen in Form von Weitervermittlung vor. Eine Tabusierung des Themas und fehlende Angebote scheinen zu einer hohen Dunkelfeldziffer zu führen. Abschließend findet eine kritische Diskussion statt, die Forderungen zur Verbesserung der Versorgung von Täterinnen beinhaltet. Der Beitrag schmälert nicht den Anteil männlicher Täter, sondern weist auf die Möglichkeit von Frauen als Täterinnen hin.