Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Die OPD-KJ-Achse „Struktur“ als Instrument zur Konzeptualisierung der klinischen Vorgehensweise in der Körpertherapie
Zeitschriftenartikel

Die OPD-KJ-Achse „Struktur“ als Instrument zur Konzeptualisierung der klinischen Vorgehensweise in der Körpertherapie

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Körpertherapie ist bei vielen psychischen Störungen integraler Bestandteil eines multimodalen... mehr
Die OPD-KJ-Achse „Struktur“ als Instrument zur Konzeptualisierung der klinischen Vorgehensweise in der Körpertherapie
Körpertherapie ist bei vielen psychischen Störungen integraler Bestandteil eines multimodalen Behandlungskonzepts in der Klinik. Bei der Entscheidung, welche Art von Körpertherapie für den jeweiligen Patienten die geeignetste ist, erweist sich die phänomenologisch-deskriptive Kategorisierung der ICD-10 in einem psychodynamisch ausgerichteten Behandlungskonzept als nicht hilfreich, da die der Störung zugrunde liegende psychische Struktur des Patienten in ihr keine Berücksichtigung findet. Im vorliegenden Beitrag wird das Konzept der entwicklungs- und strukturbezogenen Körpertherapie auf der Basis der Strukturdiagnostik nach OPD-KJ bei Kindern und Jugendlichen vorgestellt und anhand von Beispielen aus der Praxis erläutert.