Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Bindungsstörungen und ihre Therapie nach Gewalterfahrungen in der Kindheit
Zeitschriftenartikel

Bindungsstörungen und ihre Therapie nach Gewalterfahrungen in der Kindheit

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Nach einer Einführung in die Konzepte der Bindungstheorie werden die neurobiologischen... mehr
Bindungsstörungen und ihre Therapie nach Gewalterfahrungen in der Kindheit
Nach einer Einführung in die Konzepte der Bindungstheorie werden die neurobiologischen Forschungsergebnisse über den Einfluss von traumatischen Erfahrungen auf die Entstehung von Bindungsstörungen vorgestellt. Erfahrungen von körperlicher, sexueller und emotionaler Gewalt sowie von schwerwiegender Vernachlässigung in der frühen Kindheit haben einen negativen Einfluss auf die Gehirnentwicklung und die neuronalen Reifungsprozesse. Sie bewirken die Entstehung von desorganisierter Bindung und Bindungsstörungen. Eine frühzeitige Diagnostik und intensive psychotherapeutische Behandlung ist dringend notwendig zur Verhinderung von Chronifizierung dieser schwerwiegenden emotionalen Störungen. Durch präventive Programme wie „SAFE – Sichere Ausbildung für Eltern“ kann die Entstehung von Bindungsstörungen verhindert werden.