Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Der berufliche Aufstieg ist politisch. Reflexionen über mikropolitisch orientierte Coachingprozesse bei weiblichen Nachwuchsführungskräften
Zeitschriftenartikel

Der berufliche Aufstieg ist politisch. Reflexionen über mikropolitisch orientierte Coachingprozesse bei weiblichen Nachwuchsführungskräften

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Frauen, die aufsteigen wollen, geraten in verschiedene Rollenkonflikte, da sie stereotypen... mehr
Der berufliche Aufstieg ist politisch. Reflexionen über mikropolitisch orientierte Coachingprozesse bei weiblichen Nachwuchsführungskräften
Frauen, die aufsteigen wollen, geraten in verschiedene Rollenkonflikte, da sie stereotypen Selbst- und Fremderwartungen widersprechen. Um in diesen Spannungsfeldern zu bestehen und höhere Positionen zu erreichen, benötigen sie spezifische Kompetenzen, mit denen sie eigene Machtpotenziale erkennen und nutzen können. Diese These ist der Ausgangspunkt des Forschungsprojekts „Mikropolitik und Aufstiegskompetenz von Frauen“. Ziel war es zu klären, wie sich mikropolitische Kompetenz steigern lässt und ob damit der Aufstieg von Frauen positiv beeinflusst werden kann. Dazu wurden 30 weibliche Nachwuchsführungskräfte in einem mikropolitisch orientierten Einzel- und Gruppencoaching beraten, das mittels verschiedener qualitativer und quantitativer Verfahren wissenschaftlich begleitet wurde. Im Beitrag wird anhand ausgewählter empirischer Ergebnisse reflektiert, welche Faktoren die mikropolitische Handlungsbereitschaft von weiblichen Nachwuchsführungskräften beeinflussen und wie ein mikropolitisch orientiertes Coaching gestaltet werden kann. Dabei wurden auch gruppendynamische Prozesse berücksichtigt.
Autoreninfos
    • Christiane Jüngling
    • Dr. rer nat. Christiane Jüngling, Jg. 1960, Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin, Systemische Beraterin und Supervisorin (SG), ist in eigener Praxis für Psychotherapie, Forschung, Beratung und Supervision in Hamburg tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Macht und Mikropolitik, Gender und Diversität, Entwicklungsprozesse in Gruppen, Gleichstellungspolitik, Führungskräfte- und Wissenschaftscoaching.
      mehr...
    • Daniela Rastetter
    • Prof. Dr. Daniela Rastetter, Jg. 1961, ist Professorin für Personal und Gender an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg. Ihre Arbeitsbereiche sind: Frauen in Führungspositionen, Emotionsarbeit im Dienstleistungsbereich, Mikropolitik in Organisationen, betriebliche Gleichstellungspolitik, Diversity Management.
      mehr...