Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Kinder krebskranker Eltern – elterliches Coping, familiäres Funktionsniveau und psychosoziale Anpassung der Kinder
Zeitschriftenartikel

Kinder krebskranker Eltern – elterliches Coping, familiäres Funktionsniveau und psychosoziale Anpassung der Kinder

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Kinder krebskranker Eltern wurden als Risikogruppe für die Entwicklung von psychischen Störungen... mehr
Kinder krebskranker Eltern – elterliches Coping, familiäres Funktionsniveau und psychosoziale Anpassung der Kinder
Kinder krebskranker Eltern wurden als Risikogruppe für die Entwicklung von psychischen Störungen identifiziert. Bisherige Studien zeigen, dass nicht die Krankheit selbst, sondern der psychosoziale Kontext, auf den die Erkrankung trifft, für die Anpassung der Kinder bedeutsam ist. Anhand einer multizentrischen Studie wurde deshalb die Bedeutung der elterlichen Krankheitsverarbeitung für die Befindlichkeit der Kinder untersucht und der Zusammenhang zwischen der Eltern-, Familien- und Kinderebene herausgearbeitet. Die Ergebnisse zeigen, dass das Coping der Eltern bedeutsam für die gesundheitsbezogene Lebensqualität und die Entwicklung psychischer Symptome bei den Kindern ist. Weiterhin ergibt sich, dass die Zusammenhänge zwischen elterlichem Coping und kindlicher Anpassung indirekt über das familiäre Funktionsniveau vermittelt werden. Die Bedeutsamkeit für die klinische Praxis wird diskutiert.