Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Gruppenprozesse in einer Fokaltherapie mit Müttern: Eine Pilotstudie über den psychodynamischen Ansatz zu psychotherapeutischen Parallelgruppen von Eltern und Kindern in Argentinien
Zeitschriftenartikel

Gruppenprozesse in einer Fokaltherapie mit Müttern: Eine Pilotstudie über den psychodynamischen Ansatz zu psychotherapeutischen Parallelgruppen von Eltern und Kindern in Argentinien

7,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Sprache:
Vandenhoeck & Ruprecht
Ziel der vorliegenden Pilotstudie war, die Wirkungsweise einer Elterngruppe zu untersuchen. Als... mehr
Gruppenprozesse in einer Fokaltherapie mit Müttern: Eine Pilotstudie über den psychodynamischen Ansatz zu psychotherapeutischen Parallelgruppen von Eltern und Kindern in Argentinien
Ziel der vorliegenden Pilotstudie war, die Wirkungsweise einer Elterngruppe zu untersuchen. Als theoretischer Rahmen wurde die Theorie der Resonating Minds gewählt, in der therapeutische Veränderungen anhand von Vertiefungs- und Erweiterungsprozessen erklärt werden. Die Therapietranskripte wurden bezüglich der klinischen Parameter „Einhaltung des Fokus“ und „Gruppeninteraktion“ eingeschätzt. Parallel wurden die Transkripte mit der Methode der Emotions-Abstraktions-Muster textanalytisch untersucht. Es fanden sich Hinweise auf Vertiefungsprozesse in der Anfangsphase der Gruppentherapie. In den späteren Sitzungen war die positive Emotionale Tönung stärker ausgeprägt. Innerhalb der Sitzungen ergaben sich Hinweise auf Vertiefungs- und Erweiterungsprozesse im Redeanteil der Patientinnen. Die Ergebnisse werden unter Berücksichtigung der Grenzen der Einzelfallstudie diskutiert.