Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-647-10126-2.jpg

Oswald Spengler als europäisches Phänomen

Der Transfer der Kultur- und Geschichtsmorphologie im Europa der Zwischenkriegszeit 1919-1939

49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Auswahl zurücksetzen
Sprache: Deutsch
328 Seiten, mit 2 Diagrammen und 1 Tab.
ISBN: 978-3-647-10126-2
Vandenhoeck & Ruprecht
Kaum ein anderer deutscher Denker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist in der unmittelbaren... mehr
Oswald Spengler als europäisches Phänomen
Kaum ein anderer deutscher Denker der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist in der unmittelbaren Nachkriegszeit ab 1918/1919 so intensiv zitiert, besprochen und kritisiert worden wie der Kultur- und Geschichtsphilosoph Oswald Spengler (1880–1936). Die in diesem Band zusammengeführten Beiträge bieten erstmals einen systematischen Zugang zum Phänomen der zahlreichen und vielschichtigen »Transfers« der Kultur- und Geschichtsphilosophie Spenglers im Europa der Zwischenkriegszeit und behandeln die Rezeptionswege ausgewählter Länder West-, Ost- und Südosteuropas. Die Tiefenwirkung der unterschiedlichen »Spengler-Rezeptionen« löste bereits in seiner Frühphase einen transnationalen Europa-Diskurs kultureller Selbstbehauptung aus, der bis weit in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts hinüberstrahlen sollte. »Oswald Spengler als europäisches Phänomen« erweist sich dabei als überaus geeignetes Fallbeispiel zur Überprüfung und Weiterentwicklung neuerer Ansätze der Kulturtransferforschung.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 17,0 x 24,5 x 3,8cm, Gewicht: 0 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Leibniz-Institut für Europäische Geschichte
Kundenbewertungen für "Oswald Spengler als europäisches Phänomen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Carl Antonius Lemke Duque (Hg.)
    • Dr. des. Carl Antonius Lemke Duque ist Postdoktorand am Graduiertenkolleg »Die christlichen Kirchen vor der Herausforderung Europa« am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte Mainz.
      mehr...
Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz Zur gesamten Reihe