Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Das schönste Gut

Das schönste Gut

Der menschliche Wille bei Nemesius von Emesa und Gregor von Nyssa

55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
220 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-55196-7
Vandenhoeck & Ruprecht
Die Studie untersucht die Schriften zweier griechischer Theologen des späten vierten... mehr
Das schönste Gut
Die Studie untersucht die Schriften zweier griechischer Theologen des späten vierten Jahrhunderts, Nemesius von Emesa und Gregor von Nyssa, im Hinblick auf ihre Lehre vom menschlichen Willen. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit Nemesius von Emesa, der mit seinem Werk »Über die Natur des Menschen« die erste christliche Anthropologie verfaßte und fußend auf einem neuplatonischen Bild des Menschen für die Willenslehre auf die Nikomachische Ethik des Aristoteles zurückgriff. Die stärker christlich geprägte und systematische Anthropologie des Zeitgenossen Gregors von Nyssa (335–394) dient dem Autor als Folie in der philosophisch-theologischen Analyse eines besonders frühen Beispiels einer christologischen Anthropologie.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,5 x 23,2 x 1,5cm, Gewicht: 0,55 kg
Kundenbewertungen für "Das schönste Gut"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Martin Streck
    • Martin Streck ist Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, zur Zeit in der Evangelischen Kirchengemeinde Dörnigheim. Mit der vorliegenden Arbeit wurde er 2003 im Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Mainz promoviert.
      mehr...
Forschungen zur Kirchen- und Dogmengeschichte Zur gesamten Reihe