Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-56448-6.jpg
ab 89,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
307 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-56448-6
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2015
Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt... mehr
Karl Barth – Katsumi Takizawa
Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909–1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspannte sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist.Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 23,7 x 2,6cm, Gewicht: 0,645 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Deutsche Gesellschaft für Missionswissenschaft,
  • Deutsche Ostasienmission e.V.,
  • Christiane Alker-Kleinschmidt
Kundenbewertungen für "Karl Barth – Katsumi Takizawa"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Susanne Hennecke (Hg.)
    • Dr. Susanne Hennecke ist Privatdozentin für Systematische Theologie an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Davor lehrte und forschte sie lange Zeit an den Universitäten von Amsterdam und Utrecht, Niederlande.
      mehr...
Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie Zur gesamten Reihe