Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20297-2.jpg

Soziale Ausgrenzung im Medium der Predigt

Der franziskanische Antijudaismus im spätmittelalterlichen Italien

55,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
313 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-20297-2
Böhlau Verlag Köln
Die Geschichte der Juden in der christlichen Welt des ­Mittelalters ist eine Geschichte... mehr
Soziale Ausgrenzung im Medium der Predigt

Die Geschichte der Juden in der christlichen Welt des ­Mittelalters ist eine Geschichte zunehmender gesellschaftlicher Marginalisierung. Als entscheidendes Medium gilt dabei ­gemeinhin die Predigt. Der Autor untersucht den predigt­gebundenen Antijudaismus am Beispiel franziskanischer ­Prediger im spätmittelalterlichen Italien im Kontext politischer Kommunikation und Praxis. Die Prediger wussten um eine Toleranz, die Christen Juden schulden sollten, scheuten sich aber nicht, antijüdische Fiktionen einzusetzen, um einer diskriminierenden Judenfeindschaft das Wort zu reden, mit der sich Forderungen nach sozialer Ab- und Ausgrenzung von Juden verbanden. Wie sie dazu beitrugen, Juden aus christ­lichen Stadtgesellschaften des Späten Mittelalters auszugrenzen, wird am Beispiel Paduas dargestellt.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Soziale Ausgrenzung im Medium der Predigt"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
Norm und Struktur Zur gesamten Reihe