Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-20397-9.jpg

Kirche, Magie und ›Aberglaube‹

»Superstitio« in der Kanonistik des 12. und 13. Jahrhunderts

70,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
533 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-20397-9
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2010
Magische und ›abergläubische‹ Vorstellungen und Praktiken der Menschen im Mittelalter haben... mehr
Kirche, Magie und ›Aberglaube‹

Magische und ›abergläubische‹ Vorstellungen und Praktiken der Menschen im Mittelalter haben immer wieder die Aufmerksamkeit verschiedener Disziplinen auf sich gezogen. Der kirchenrechtliche Diskurs über superstitio wurde bislang jedoch nur unzureichend aufgearbeitet. Die vorliegende Publikation schliesst diese Lücke, indem sie Texte der klassischen Kanonistik vom Decretum Gratiani (um 1140) bis zum Liber Extra (1234) ins Zentrum einer detailreichen Analyse rückt. Neben gedruckten werden insbesondere ungedruckte Quellen in ihren Entstehungskontext gestellt und thematisch ausgewertet. Schwerpunkte bilden dabei Dämonenvorstellungen, die Wahrsagepraktik des Losens, der Glaube an Amulette sowie die Anwendung von ›Schadenzauber‹ in geschlechtlichen Beziehungen. So wird deutlich, wie zunehmend römischrechtliche Konzepte in die von Augustinus († 430) geprägte Superstitionenkritik der Kirche eingeflossen sind. Damit öffnet sich der Blick auf die Verflechtung von Religion und Recht in der Kultur des lateinischen Mittelalters.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Kirche, Magie und ›Aberglaube‹"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Patrick Hersperger
    • Patrick Hersperger, geboren 1963, studierte Allgemeine Geschichte, Anglistik und Europäische Volksliteratur an der Universität Zürich und war danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Projekt Repertorium Poenitentiariae Germanicum (Zürich/Rom) beteiligt. Seit 1988 unterrichtet er Geschichte an einer Kantonsschule in Zürich.
      mehr...
Forschungen zur kirchlichen Rechtsgeschichte und zum Kirchenrecht Zur gesamten Reihe