Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-412-50189-1.jpg

Eine tanzende Kirche

Initiation, Ritual und Liturgie im spätmittelalterlichen Frankreich

50,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
435 Seiten, 4 s/w- und 8 farb. Abb., 4 Illustration(en), schwarz-weiß, 12 Tafel(n), 12 Tafel(n), farbig, 8 Illustration(en), farbig
ISBN: 978-3-412-50189-1
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2016
Die mittelalterliche Kirche gilt nicht als tanzfreundlich, sondern wird als Institution... mehr
Eine tanzende Kirche

Die mittelalterliche Kirche gilt nicht als tanzfreundlich, sondern wird als Institution wahrgenommen, die den Tanz reguliert und verbietet. Philip Knäble legt nun dar, dass auch Tänze in die Religiosität eingebunden waren und sogar im Kirchenraum praktiziert wurden. Am Beispiel der französischen Kanonikergemeinschaften von Sens und Auxerre zeigt er die theologische Legitimation der Tänze und ihre Anbindung an die Liturgie auf. Die kulturhistorische Herangehensweise lässt die Tänze nicht mehr als bizarre Ausnahmen erscheinen, sondern deutet sie als Teil komplexer Initiationsrituale.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,1 x 22,5 x 2,9cm
Kundenbewertungen für "Eine tanzende Kirche"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Philip Knäble
    • Dr. Philip Knäble ist Postdoktorand im Göttinger Graduiertenkolleg »Expertenkulturen des 12. bis 18. Jahrhunderts«.
      mehr...
Symbolische Kommunikation in der Vormoderne Zur gesamten Reihe