Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0007-2.jpg

Aids und Religion

Der psychologische Beitrag von Buddhismus und Christentum zu Präventionsstrategien gegen die psychosozialen Folgen von HIV/Aids. Ein Vergleich zwischen Südostasien und Europa am Beispiel Thailands und Luxemburgs

ab 59,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
596 Seiten
ISBN: 978-3-8471-0007-2
V&R unipress, 1. Auflage 2012
To effectively mitigate the psychosocial consequences of HIV and Aids, the specific cultural... mehr
Aids und Religion
To effectively mitigate the psychosocial consequences of HIV and Aids, the specific cultural psychological and psychosocial circumstances must be taken into account. This volume examines the psychological background of the effects of HIV/Aids, coping strategies and intercultural and intracultural preventive concepts in Southeast Asian and European societies, taking Thailand and Luxembourg as examples.New risk groups and a new risk behaviour require concepts for adequate psychological training programmes to offset the anxieties and everyday stigmatisation of people infected with HIV/Aids. Cultural specifics should be utilised for successful holistic prevention measures. The empirical part of this study uses expert interviews to isolate the factors necessary for an effective preventive strategy appropriate to the respective culture. Examples of good practice concretise concretise and verify these factors and in this way demonstrate possibilities for their innovative application.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 15,8 x 24 x 3,9cm, Gewicht: 1,02 kg
Kundenbewertungen für "Aids und Religion"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Carsten Klöpfer
    • Carsten Klöpfer ist Doktor der Psychologie und Diplom-Sozialarbeiter. Er war unter anderem für die GTZ in Nepal und Kambodscha und ein Jahr für die Heinrich-Böll-Stiftung in Thailand tätig.
      mehr...
Kölner Beiträge zur Ethnopsychologie und Transkulturellen Psychologie. Zur gesamten Reihe