Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0202-1.jpg
ab 49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
350 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-0202-1
V&R Unipress, Vienna University Press, 1. Auflage 2013
Der Einsatz für eine ›Kultur der Anerkennung‹ bildet ein zentrales Anliegen im... mehr
Anerkennung in religiösen Bildungsprozessen
Der Einsatz für eine ›Kultur der Anerkennung‹ bildet ein zentrales Anliegen im wissenschaftlichen, pädagogischen und politischen Werk und Wirken des Religionspädagogen und Theologen Martin Jäggle. Die Option für jene Menschen, die in Bildung und Schule, Gesellschaft, Politik und Kirche nicht gehört und beteiligt werden, zeichnen sein Forschen, Denken und Handeln aus. In der Auseinandersetzung mit Schlüsseltexten von Martin Jäggle zu dieser Thematik entwickeln WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Disziplinen – katholische, evangelische und islamische Religionspädagogik, Bildungswissenschaft, Politikwissenschaft, Sozialethik, Religionswissenschaft, Philosophie und Theologie – weiterführende Perspektiven zu einer interdisziplinären Theorie der Kultur der Anerkennung.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 2,9cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Anerkennung in religiösen Bildungsprozessen"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Thomas Krobath (Hg.)
    • Dr. Thomas Krobath, geb. 1957, ist evangelischer Theologe und Organisationsentwicklungsberater sowie Vizerektor der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Organisationsethik, Schulentwicklung, Kultur der Anerkennung in personenbezogenen sozialen Systemen.
      mehr...
    • Andrea Lehner-Hartmann (Hg.)
    • Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartmann, geb. 1961, ist katholische Religionspädagogin und hat Theologie in Wien und Freiburg i.Br. studiert. Sie hat den Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik an der Katholisch-Theologischen Fakultät und am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien inne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind: Religiöses Lernen, Gewalt in Familie und Schule, geschlechtergerecht unterrichten, Subjektive Theorien.
      mehr...
    • Regina Polak (Hg.)
    • Prof. Dr. Regina Polak, geb. 1967, ist katholische Pastoraltheologin und hat Philosophie und Theologie (Wien) sowie Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess (Salzburg) studiert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Religions- und Werteforschung, Migration und Spiritualität. Sie ist zur Zeit als Assoziierte Professorin am Institut für Praktische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien tätig.
      mehr...
Wiener Forum für Theologie und Religion. Zur gesamten Reihe
Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft. Zur gesamten Reihe
978-3-525-57451-5.jpg
Die Politisierung des Protestantismus
  • Klaus Fitschen (Hg.),
  • Siegfried Hermle (Hg.),
  • Katharina Kunter (Hg.),
  • Claudia Lepp (Hg.),
  • Antje Roggenkamp (Hg.)
80,00 €