Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Methodisten: Name – Deutung – Wirkung – Gestaltung

Methodisten: Name – Deutung – Wirkung – Gestaltung

Eine kontinentaleuropäische Perspektive. Mit einem Vorwort von Pfarrer Dir. i.R. Dr. Walter Fleischmann-Bisten

ab 54,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
472 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-8471-1182-5
V&R unipress, 1. Auflage, 2020
Die Studie zeigt, wie die europäische Kirchenkultur aus der Reformationszeit mit territorial und... mehr
Methodisten: Name – Deutung – Wirkung – Gestaltung

Die Studie zeigt, wie die europäische Kirchenkultur aus der Reformationszeit mit territorial und flächendeckend organisierten Staatskirchen in Amerika um eine andere Kirchenkultur auf der Basis der Religionsfreiheit ergänzt wurde. Zuerst begegneten sich diese beiden Typen durch die Auswanderer in Amerika. Später erlebten Kirchen aus den USA in Europa Zurückweisungen. Das Aufeinandertreffen dieser Kirchenkulturen führte dort wie hier zu Konflikten. Am Ende wird jedoch ein Paradigmenwechsel sichtbar. Die europäischen Kirchen wurden über Jahrhunderte durch ihren flächendeckenden Alleinanspruch zu »Betreuungskirchen«. Die methodistische Tradition, um die es in dieser Studie geht, ist geschichtlich durch ihre ursprüngliche Praxis, ihre Theologie und ihre Ordnung als »Missionskirche« organisiert. Karl Heinz Voigt schildert konkret das Aufeinandertreffen und zeigt darin die speziell europäische Erfahrung.

For the first time, Karl Heinz Voigt presents an overview of the four most common uses of the term "Methodist" in Germany: "Catholic Methodists" (17th century), "Pietist Methodists" (18th century), "Methodists of Wesleyan tradition" (19th century) and "Methodists within the Landeskirche". Additionally, he demonstrates that the term "Methodist" was interpreted in a wrong or misleading manner at universities, in literature and school books during the 19th century. When Methodists began their mission in Germany around 1850 two church cultures collided: one that was state-oriented and one which had developed in freedom of religion. Eventually, he concludes that, starting with John Wesley, since the founding of the church in 1784 there has been an ongoing and unplanned ecclesiological change of paradigm. Instead of local "Ministering churches" the Methodists organised a worldwide "Missionary Church".

»Das Buch bietet viele Informationen für Historiker, die sich intensiv mit dem deutschen Methodismus und seinem Image, den entsprechenden Voraussetzungen und Auswirkungen befassen möchten. Zugleich schärft es die Wahrnehmung für Positionen anderer Kirchen und lenkt den Blick auf das Geflecht von theologischen Entwicklungen über organisationsbasierte Einstellungen bestimmter Personen bis hin zu rechtlichen Gegebenheiten für eine kirchliche Tätigkeit.« (Dr. Dr. Gunter Stemmler, Frankfurt)

»Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen, da Karl Heinz Voigt einen spannenden Vergleich zwischen der staatskirchlichen und methodistischen Tradition in Deutschland bietet. Ich finde den Ansatz sehr überzeugend und fruchtbar gerade als jemand, der seit über10 Jahren Methodismus in den USA in einer ganz anderen kirchlichen Landschaft erlebt. Das Buch ist überaus kenntnisreich geschrieben und enthält viele, gut recherchierte und spannende historischen Details. Dass Kirche im methodistischen Verständnis nur als missionarische Kirche gelebt werden kann und ohne Laien in der Leitung nicht denkbar ist, hat mich besonders angesprochen und macht das Buch gerade auch für theologische Laien zur ermutigenden Lektüre. Aus dem Blickwinkel der methodistischen Kirchen außerhalb Deutschlands ist besonders auffällig, in welchem deutlichen Kontrast zur Landeskirche Voigt seine Thesen entwickelt. Dies kann in seiner Klarheit positiv zu einer weiter wachsenden ökumenischen Zusammenarbeit beitragen. Ich kann das Buch besonders empfehlen für alle Interessierten an methodistischer Geschichte, am Verhältnis von Staats- und Freikirche und der Bedeutung des missionarischen Charakters der methodistischen Bewegung.« (Thomas Kemper, Generalsekretär der Abteilung für weltweite Mission der United Methodist Church, Atlanta/Georgia, USA)

»Es ist sehr beeindruckend, welch eine Vielzahl von Quellen der Autor entdeckt und verarbeitet hat. Im Laufe von Jahrzehnten hat er zahlreiche Archive und Bibliotheken durchforstet. Er zitiert aus zahlreichen Dienstanweisungen, Verordnungen, Veröffentlichungen und Briefen. Die Dokumente werden in dem jeweiligen geschichtlichen Kontext beleuchtet. Dadurch wird das umfangreiche Werk sehr plastisch und lebendig.« (Pastor Karsten Mohr, Hamburg)

»Die methodistischen Missionare kamen aus einer ganz anders kirchenkulturell geprägten Gesellschaft als sie sich in Deutschland seit der Reformation entwickelt hatte. Die mühsam erkämpfte volle Religionsfreiheit war in der neuen Welt verbunden mit individueller Glaubensfreiheit. Deren Konsequenz war, sich in Glaubens- und Kirchenfragen entscheiden zu dürfen und oft auch zu müssen. Das daraus entwickelte Gemeinde- und Kirchenverständnis ging von der gleichberechtigten Existenz verschiedener ›Denominationen‹ aus. Diese Kirchenkultur wurde nun konfrontiert mit einem staatskirchlichen Selbstverständnis, das umfassende Abwehrmaßnahmen zur Abgrenzung ergriff, um das eigene ›Hausrecht‹ zu schützen und die kirchliche Ordnung konfessionsgebundener Kirchen zu erhalten. Neben vielen anderen Einsichten schildert der Autor diesen Konflikt mit seinen Konsequenzen und schafft mit seiner These von den unterschiedlichen "Kirchenkulturen" eine Brücke zum beiderseitigen Verständnis.« (Dr. theol. Walter Fleischmann-Bisten M.A., ehem. Direktor des Konfessionskundlichen Instituts des Evangelischen Bundes in Bensheim)

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,5 x 3,1cm, Gewicht: 0,81 kg
Kundenbewertungen für "Methodisten: Name – Deutung – Wirkung – Gestaltung"
07.08.2020

"Missionskirche" statt "Betreuungskirche"

In seinem voluminösen Werk zeichnet Karl Heinz Voigt ein detailreiches Bild von den Beziehungen methodistischer Kirchen zu ihren jeweiligen konfessionellen Konkurrenten: Das erläutert er in zwei Kapiteln anhand von Aussagen zum Namen „Methodisten“. Im folgenden Kapitel bringt er dies in Verbindung zu Unterschieden zwischen ihnen und anderen Kirchen, wofür er als Kategorie den Begriff „Kirchenkultur“ verwendet. Anschließend stellt er organisatorische Rahmendaten während des Aufkommen des Methodismus mit Schwerpunkt Deutschland vor, um im fünften und letzten Kapitel kurz auf Momente der gegenwärtigen Situation in der Evangelisch-methodistischen Kirche einzugehen. Dabei konzentriert er sich auf das 18. und wesentlich auf das 19. Jahrhundert. Er schließt mit einem indirekten Appell, daß die Methodisten wieder Kirche als Missionsorganisation verstehen sollten.

Dieses Werk stellt einen weiteren wichtigen publizistischen Schritt dar im langen Leben von Karl Heinz Voigt als Kirchenmann und Geschichtsforscher, der sich in der methodistischen Identitätsfindung durch eine historische Selbstvergewisserung vermehrt mit den Begrenzungen der Möglichkeiten als Institution aufgrund äußerer Widrigkeiten befaßt, wie sie für das religiöse Leben durch andere Denominationen geschaffen wurden. Ungeachtet aller negativen Aspekte verliert Voigt nicht seine positive Haltung, die auch im Duktus durchweg spürbar bleibt.

Das Buch bietet viele Informationen für Historiker, die sich intensiv mit dem deutschen Methodismus und seinem Image, den entsprechenden Voraussetzungen und Auswirkungen befassen möchten. Zugleich schärft es die Wahrnehmung für Positionen anderer Kirchen und lenkt den Blick auf das Geflecht von theologischen Entwicklungen über organisationsbasierte Einstellungen bestimmter Personen bis hin zu rechtlichen Gegebenheiten für eine kirchliche Tätigkeit.

Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Karl Heinz Voigt
    • Karl Heinz Voigt ist Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche. Er hat als Ökumene-Beauftragter Jahrzehnte in ökumenischen Gremien mitgewirkt. 2007 erhielt er in den USA für seine historischen Forschungen den Distinguished Service Award.
      mehr...
Kirche – Konfession – Religion. Zur gesamten Reihe
Opening Pandora’s Box
Opening Pandora’s Box
  • Benedikt K. Bauer  (Hg.),
  • Kristina Göthling-Zimpel  (Hg.),
  • Anna-Katharina Höpflinger  (Hg.)
ab 37,99 €
Corona – Historisch-sozialwissenschaftliche Perspektiven
Corona – Historisch-sozialwissenschaftliche...
  • Paul Nolte  (Hg.),
  • Ute Frevert  (Hg.),
  • Sven Reichardt  (Hg.)
ab 24,00 €
978-3-525-50186-3.jpg
In alle Ewigkeit verdammt?
  • Hans-Georg Link  (Hg.),
  • Josef Wohlmuth  (Hg.)
ab 17,99 €
Rosenbergs Elite und ihr Nachleben
ab 32,99 €
Recht macht Religion
Recht macht Religion
  • Conrad Krannich
ab 44,99 €
Geschichtskultur – Public History – Angewandte Geschichte
Geschichtskultur – Public History – Angewandte...
  • Felix Hinz  (Hg.),
  • Andreas Körber  (Hg.)
40,00 €
Homosexuelle in Deutschland 1933–1969
ab 27,99 €
Der Kolosserbrief
Der Kolosserbrief
  • Michael Gese
ab 19,99 €
Religionswissenschaft
25,00 €
Karl Barth
Karl Barth
  • Michael Weinrich
24,99 €
978-3-412-50549-3.jpg
Alfred Rosenberg
  • Volker Koop
25,00 €
978-3-205-20056-7.jpg
ab 39,99 €
Das geheiligte Leben
Das geheiligte Leben
  • Christian Feichtinger,
  • Christian Feichtinger
ab 32,99 €
Freikirchen und Juden im »Dritten Reich«
60,00 €
Das Johannesevangelium
ab 22,99 €
... und über Barmen hinaus
... und über Barmen hinaus
  • Carsten Nicolaisen,
  • Joachim Mehlhausen
30,00 €
Johannesevangelium I
Johannesevangelium I
  • Walter Klaiber
ab 22,99 €
Paulos Mar Gregorios
ab ca. 37,99 €
Die ökumenische Pädagogik von Papst Franziskus
ab 23,99 €
Recht macht Religion
Recht macht Religion
  • Conrad Krannich
ab 44,99 €
978-3-525-55455-5.jpg
World Youth Day
  • Jane Skjoldli
ab ca. 120,00 €
Transnationale Dimensionen religiöser Bildung in der Moderne
Transnationale Dimensionen religiöser Bildung...
  • David Käbisch  (Hg.),
  • Johannes Wischmeyer  (Hg.)
ab 64,99 €
Kirchliche Minderheiten im Schatten der lutherischen Reformation vor 1517 bis nach 2017
ab 32,99 €
Kirche, Welt, Mission
ab 54,99 €
Die Neukirchener Mission
35,00 €
Europe as the Other
Europe as the Other
  • Judith Becker  (Hg.),
  • Brian Stanley  (Hg.)
ab 59,99 €
European Missions in Contact Zones
ab 64,99 €
978-3-7887-2257-9.jpg
Die so genannten Konfessionslosen und die...
  • Ulrich Laepple  (Hg.),
  • Volker Roschke  (Hg.)
35,00 €
Mission in neuer Mission?
ab 54,99 €