Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-987-1.jpg

Auch wenn die Welt manchmal wild aussieht

Multimodale empirische Forschung zu einer Kindertheologie des Hiobbuches

ab 59,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
396 Seiten, mit 46 Abbildungen, gebunden
ISBN: 978-3-89971-987-1
V&R Unipress
Vor dem Hintergrund einer sich religionssozialisatorisch verändernden Gesellschaft setzt sich... mehr
Auch wenn die Welt manchmal wild aussieht
Vor dem Hintergrund einer sich religionssozialisatorisch verändernden Gesellschaft setzt sich dieser Band mit kindlichen Bewältigungsstrategien der Theodizee auseinander. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der qualitativ-empirischen Analyse eines methodentriangulierenden Forschungsprozesses (Bild-, Interview- und Videoanalyse) mit 7- bis 11-Jährigen. Die Probandinnen und Probanden der Studie legen ein am Hiobbuch orientiertes Mediendokument aus. Die abschließenden Thesen der Arbeit operationalisieren kindertheologische Interpretationen der Probandinnen und Probanden. Den kindertheologischen Interpretationen des Hiobbuchs werden nicht-theologische Interpretationen gegenübergestellt. Diese deutet der Autor vor dem Hintergrund der forschungsleitenden religionssoziologischen Annahmen der Arbeit.Aufgrund seiner Konsequenz und Validität ist der umfangreiche Forschungsteil jedoch auch eine praktische Anleitung für funktionierende Forschung mit Kindern allgemein.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 3,1cm, Gewicht: 0,828 kg
Kundenbewertungen für "Auch wenn die Welt manchmal wild aussieht"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Frederic Vobbe
    • Dr. Frederic Vobbe, geboren 1981, studierte Soziale Arbeit und Religionspädagogik an der Evangelischen Fachhochschule in Freiburg. Bis 2011 war er als Jugendreferent in der Schweiz tätig. Heute ist er Fachberater bei Zartbitter Köln e.V. 2012 promovierte er an der Unversität Hildesheim.
      mehr...
Evangelische Hochschulschriften Freiburg. Zur gesamten Reihe