Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-55215-5.jpg

»Wir sind zum wechselseitigen Gespräch geboren«

Philipp Melanchthon und die Reichsreligionsgespräche von 1540/41

80,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
320 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-55215-5
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2009
In der Reformationszeit gab es neben der Auseinandersetzung zwischen Protestanten und... mehr
»Wir sind zum wechselseitigen Gespräch geboren«
In der Reformationszeit gab es neben der Auseinandersetzung zwischen Protestanten und Altgläubigen auch Initiativen, eine Trennung zu verhindern und die Einheit der Kirche zu wahren. Philipp Melanchthon (1497–1560) kam bei den Verständigungsversuchen eine zentrale Rolle zu. Wibke Janssen beleuchtet seinen Beitrag zu den Religionsverhandlungen vom Augsburger bis zum Regensburger Reichstag (1530–1541). Den Schwerpunkt bildet dabei die Sichtung des Quellenmaterials zu Melanchthons Wirken bei den »Reichsreligionsgesprächen« in Worms und Regensburg 1540/41. Seine theologischen Aussagen zu den Streitthemen (Erbsünde, Rechtfertigung, Kirche, Abendmahl u.a.) werden im Zusammenhang mit seiner Verhandlungsstrategie und dem Ausloten von Möglichkeiten und Grenzen der Verständigung betrachtet.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 17,1 x 24,7 x 2,6cm, Gewicht: 0,709 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Evangelische Kirche im Rheinland,
  • Liturgische Konferenz
Kundenbewertungen für "»Wir sind zum wechselseitigen Gespräch geboren«"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos