Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-57353-2.jpg
   

Ringen um den einen Gott

Eine politische Geschichte des Antitrinitarismus in Siebenbürgen im 16. Jahrhundert

ca. 50,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im April 2023

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 224 Seiten, Mit 10 farb. Abb., gebunden
ISBN: 978-3-525-57353-2
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage, 2023
Edit Szegedi versucht mit diesem Buch Fragen zu stellen und Klischees zu hinterfragen und erhebt... mehr
Ringen um den einen Gott
Edit Szegedi versucht mit diesem Buch Fragen zu stellen und Klischees zu hinterfragen und erhebt somit nicht den Anspruch einer erschöpfenden Darstellung des Themas, um dadurch zum Nach- und Weiterdenken anzuregen. Die Entstehung und Entwicklung des siebenbürgischen Antitrinitarismus war mit der Konsolidierung des noch jungen siebenbürgischen Staates eng verflochten. Die antitrinitarische Version der radikalen Reformation war in Siebenbürgen mit dem Adel, dem Hof und der königlichen Freistadt Klausenburg mit ihren beiden Nationen verknüpft, sie war die Religion des Hofes und prägte die Religionspolitik. Mit den politischen Veränderungen der 1570er Jahre verwandelte sich aber der Antitrinitarismus aus dem Subjekt der Religionspolitik in deren Objekt, was ihrer theologischen Radikalisierung keinen Abbruch tat. Das großartige intellektuelle Experiment, das aus dem Wunsch entstanden war, die Spaltung der Reformation und danach der monotheistischen Religionen zu überwinden, verwandelte sich schließlich in die Konfession einer Stadt und des theologisch interessierten Adels.
Kundenbewertungen für "Ringen um den einen Gott"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autor:inneninfos
Refo500 Academic Studies (R5AS) Zur gesamten Reihe