Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-56462-2.jpg

Konfessionelle Vielfalt als Herausforderung und Perspektive

Zur Verschränkung von Religion und Politik im frühneuzeitlichen Ostmitteleuropa

ca. 130,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Erscheint im Oktober 2019

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
ca. 496 Seiten, mit ca. 70 s/w-Abb., gebunden
ISBN: 978-3-525-56462-2
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2019
Für die Entwicklung konfessioneller Vielfalt innerhalb der lateinischen Christenheit, die damit... mehr
Konfessionelle Vielfalt als Herausforderung und Perspektive

Für die Entwicklung konfessioneller Vielfalt innerhalb der lateinischen Christenheit, die damit verbundenen politischen Herausforderungen und das Entstehen toleranter, auf religiöse Koexistenz abzielender Konfliktlösungen ist das frühneuzeitliche Ostmitteleuropa ein bedeutender Untersuchungsraum. Denn Religion und Politik waren in den großen Herrschaftsbildungen zwischen Ostsee und Adria, in Polen, Böhmen und Ungarn, in spezifischer Weise miteinander verbunden. Religionsfreiheit, die als Bestandteil der Landesfreiheiten galt, war gleichsam das einigende Band der Gesellschaft in dieser Geschichtsregion.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 17 x 24 x 1,7cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Konfessionelle Vielfalt als Herausforderung und Perspektive"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Joachim Bahlcke
    • Prof. Dr. Joachim Bahlcke ist Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Stuttgart.
      mehr...
Refo500 Academic Studies (R5AS) Zur gesamten Reihe