Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Zur Säkularisation geistlicher Institutionen im 16. und im 18. / 19. Jahrhundert

Zur Säkularisation geistlicher Institutionen im 16. und im 18. / 19. Jahrhundert

(Studien zur Germania Sacra 19)

35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
197 Seiten, Leinen
ISBN: 978-3-525-35440-7
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 1996
Die Einziehung kirchlichen Vermögens zu anderen Zwecken und die Aufhebung von Stiften und... mehr
Zur Säkularisation geistlicher Institutionen im 16. und im 18. / 19. Jahrhundert
Die Einziehung kirchlichen Vermögens zu anderen Zwecken und die Aufhebung von Stiften und Klöstern ist als Einzelhandlung in der Geschichte immer wieder zu beobachten. Die ›flächendeckende‹ Säkularisation geistlicher Institutionen in der Reformation und an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert aber hatte eine besondere Bedeutung: Beide Male zeigte sie den Umbruch der Zeit an. Über die rechtlichen Grundlagen dieser landesherrlichen bzw. staatlichen Eingriffe, über ihre Wertung und Wirkung, die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Folgen gibt es eine lebhafte Diskussion, die in den Beiträgen dieses Bandes weitergeführt wird.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,7 x 24 x 1,3cm, Gewicht: 0,46 kg
Kundenbewertungen für "Zur Säkularisation geistlicher Institutionen im 16. und im 18. / 19. Jahrhundert"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Studien zur Germania Sacra. Zur gesamten Reihe
Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte. Zur gesamten Reihe