Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Zwischen Mut und Demut

Zwischen Mut und Demut

Die weibliche Diakonie am Beispiel Elise Averdiecks

80,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
640 Seiten, kartoniert
ISBN: 978-3-89971-121-9
V&R Unipress
Elise Averdieck (1808–1907) gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der Hamburger... mehr
Zwischen Mut und Demut
Elise Averdieck (1808–1907) gehört zu den bedeutenden Persönlichkeiten der Hamburger Erweckungsbewegung. Wichtige Impulse für ihre Frömmigkeit und ihr Luthertum empfing sie aus Hermannsburg. Aus ihrer demütigen Haltung gegenüber Gott entwickelte die Freundin Amalie Sievekings ein couragiertes soziales Engagement: Zunächst als Privat-, Sonntagsschullehrerin und Kinderbuchautorin tätig, wurde sie im Jahre 1860 Gründerin des ersten Diakonissenkrankenhauses Bethesda in Hamburg. Dank ihres eigenen, fast emanzipatorischen Ansatzes weiblicher Diakonie kommt Elise Averdieck exemplarische und überregionale Bedeutung zu. Vor dem Hintergrund der Geschichte weiblicher Diakonie wird die erste kritische Biographie Elise Averdiecks besonders unter theologischen und frömmigkeitlichen Gesichtspunkten dargestellt.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24 x 2,5cm, Gewicht: 1,17 kg
Kundenbewertungen für "Zwischen Mut und Demut"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Inke Wegener
    • Dr. theol. Inke Wegener ist Pastorin der Hannoverschen Landeskirche. Sie wurde in Hamburg promoviert.
      mehr...
Studien zur Kirchengeschichte Niedersachsens. Zur gesamten Reihe