Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Karl August Lingner. Ein Volkswohltäter?

Karl August Lingner. Ein Volkswohltäter?

Kulturhistorische Studie anhand der Lingner-Bombastus-Prozesse 1906–1911

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
415 Seiten, mit 26 Abbildungen, gebunden
ISBN: 978-3-89971-217-9
V&R Unipress
Der Dresdner »Odolkönig« K. A. Lingner (1861–1916) gehörte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den... mehr
Karl August Lingner. Ein Volkswohltäter?
Der Dresdner »Odolkönig« K. A. Lingner (1861–1916) gehörte zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu den erfolgreichsten, aber auch umstrittensten deutschen Großindustriellen. Ausgelöst durch den Artikel »Odolzauber« eines führenden Vertreters der Naturheilkundebewegung, R. Gerling, kam es von 1906 bis 1911 zu viel beachteten Prozessen zwischen Lingner und den Bombastus-Werken E. A. Bergmann. Die Untersuchung dokumentiert diese Vorgänge auf der Grundlage von bisher unbekanntem Quellenmaterial. Der Konkurrenzkampf zweier Mundwässer steht für den Kampf zweier Weltbilder (Natur kontra Naturwissenschaft). Er schließt juristische und populäre Auseinandersetzungen mit dem Offenbarungsspiritismus ein. Die Studie vermittelt ernüchternde Einblicke in eine wichtige Lebensperiode Lingners, der als Initiator des Deutschen Hygiene-Museums bekannt ist, und stellt die Frage nach Lingner als »Volkswohltäter« neu.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,5 x 24 x 2,5cm, Gewicht: 0,92 kg
Kundenbewertungen für "Karl August Lingner. Ein Volkswohltäter?"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos