Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-56991-7.jpg

Sprache in der Zerstreuung

Die Säkularisierung des Hebräischen im 18. Jahrhundert

60,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferbar innerhalb Deutschlands in 2-3 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
304 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-56991-7
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2009
Die vorliegende Studie blickt auf die jüdischen Aufklärer, die nach Möglichkeiten suchten, die... mehr
Sprache in der Zerstreuung
Die vorliegende Studie blickt auf die jüdischen Aufklärer, die nach Möglichkeiten suchten, die »Heilige Sprache« in eine Sprache der Gegenwart zu verwandeln – in die Sprache der jüdischen Nation in der Diaspora. Angesiedelt zwischen Kultur- und Geschichtswissenschaften entwirft das Buch ein neues dynamisches Bild der jüdischen Aufklärung des 18. Jahrhunderts. Ihre umstrittenen und heterogenen Anfänge – vor, mit und nach Moses Mendelssohn – zeigen, wie sich die jüdische Moderne auf einem Terrain herauskristallisiert, auf dem Hebräisch, Jiddisch und Deutsch, jüdische und christliche Traditionen, säkularisierende und resakralisierende Tendenzen aufs Engste miteinander verbunden sind.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 20 x 23,7 x 2,5cm, Gewicht: 0,615 kg
Kundenbewertungen für "Sprache in der Zerstreuung"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Andrea Schatz
    • Dr. phil. Andrea Schatz ist Lecturer in Jewish Studies im Department of Theology and Religious Studies, King’s College London.
      mehr...
Jüdische Religion, Geschichte und Kultur Zur gesamten Reihe