Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-525-54034-3.jpg

Am Anfang...

Untersuchungen zur Textgenese und zur relativ-chronologischen Einordnung von Gen 1-3

ab 89,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
440 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-525-54034-3
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2014
Gen 1–3 gehört zu den wirkmächtigsten Texten des Alten Testaments und steht mit am Anfang der... mehr
Am Anfang...
Gen 1–3 gehört zu den wirkmächtigsten Texten des Alten Testaments und steht mit am Anfang der klassischen Forschung zum Pentateuch. Walter Bührer klärt auf dem Hintergrund der gegenwärtigen Pentateuchforschung anhand von Gen 1–3 die methodischen Voraussetzungen für Thesen zur relativ-chronologischen Einordnung alttestamentlicher Texte. Er entwickelt in Auseinandersetzung mit Vertretern der gegenwärtig zunehmenden nach-priesterschriftlichen Ansetzung nicht-priesterschriftlicher Texte eine eigene These zur Genese von Gen 1–3. Dabei untersucht Bührer den Text, die literarische Gestaltung und den theologischen Aussagegehalt beider Schöpfungserzählungen und vergleicht diese miteinander. Außerordentlich strittig ist die Datierung der Paradieserzählung. Daher legt Bührer einen besonderen Schwerpunkt auf die Frage nach der relativ-chronologischen Einordnung von Gen 2f mithilfe von Text- und Motivvergleichen. Hierbei kommt er zu dem Ergebnis, dass die Paradieserzählung vor-priesterschriftlich zu datieren ist und weder signifikant weisheitlich noch deuternomisch-deuternomistisch beeinflusst ist.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,0 x 23,7 x 3,2cm, Gewicht: 0,858 kg
Veröffentlichung gefördert durch:
  • Walter Bührer
Kundenbewertungen für "Am Anfang..."
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Walter Bührer
    • Dr. theol. Walter Bührer ist Juniorprofessor für Religion und Literatur des Alten Testaments an der Ruhr-Universität Bochum.
      mehr...
Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments Zur gesamten Reihe