Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Im Zeichen der Gewalt

Im Zeichen der Gewalt

Frieden und Krieg im 19. und 20. Jahrhundert. Herausgegeben von: Martin Kröger

35,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
312 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-412-14702-0
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2003
Der Kölner Zeithistoriker Jost Dülffer zählt zu den ersten Vertretern der Historischen... mehr
Im Zeichen der Gewalt

Der Kölner Zeithistoriker Jost Dülffer zählt zu den ersten Vertretern der Historischen Friedensforschung in Deutschland. Seine hier vorgelegten Aufsätze behandeln zentrale Aspekte von Frieden und Krieg von der Französischen Revolution bis zum Kalten Krieg. Ausgehend von Joseph Görres und Friedrich Gentz geht es um Modelle der Friedenssicherung in Deutschland, um Bismarck und das Problem des europäischen Friedens, um die Entwicklung des europäischen Mächtesystems sowie um die Haager Konferenzen 1899 und 1907. Auch die Themen Rüstungsbegrenzung, Kriegserwartung und Kriegsbild vor dem Ersten Weltkrieg, die Haltung Max Schelers zu Krieg und Frieden sowie die Frage, wie deutsche politische Eliten nach den Weltkriegen über Supranationalität und Machtpolitik dachten, werden untersucht. Schließlich analysiert Dülffer den Beginn des Krieges 1939, die NS-Perzeption des Pazifismus, die Bewegungen gegen Wiederbewaffnung und Nuklearwaffen im Deutschland der fünfziger Jahre, die Gefahr eines Atomkrieges während der Suez- und Ungarn-Krise. Der Band behandelt damit entscheidende Fragen von Konfliktbewältigung und -vermeidung in der neuen Geschichte.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Im Zeichen der Gewalt"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos