Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Heilige vor Gericht

Heilige vor Gericht

Das Kanonisationsverfahren im europäischen Spätmittelalter

65,00 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

BOOK

Sprache: Deutsch
640 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-412-15003-7
Böhlau Verlag Köln, 1. Auflage 2004
Heilige sind als allgegenwärtige Mittler zwischen Gott und den Menschen aus dem... mehr
Heilige vor Gericht

Heilige sind als allgegenwärtige Mittler zwischen Gott und den Menschen aus dem mittelalterlichen Alltag nicht wegzudenken. Im Zuge einer Verrechtlichung des kirchlichen Lebens führte das Papsttum seit dem 12. Jahrhundert gerichtliche Verfahren durch, bevor es für vormals lokal verehrte Heilige einen liturgischen Kult durch die Gesamtkirche in Aussicht stellte: Der Papst entsandte als Antwort auf Kanonisationsanträge Kommissare an die Ruhestätten der Heiligen. Dort befragten sie unter exakter Beachtung prozessualer Normen vereidigte Zeugen zum Leben des Kandidaten und zu den Wundern, die der Fürsprache des Heiligen zugeschrieben wurden. Den zur weiteren Bearbeitung an den Hof des Papstes zurückgesandten Verhörprotokollen schenkt die historische Forschung als wertvollen Zeugnissen des Handelns und Denkens breiter Bevölkerungsschichten zunehmend Beachtung. Der Autor nimmt erstmals eine quellenkritische Bewertung dieser besonderen Textgattung am Schnittpunkt von Prozeßrechtsgeschichte, kirchlicher Rechtsgeschichte und historischen Hilfswissenschaften vor.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): x x cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Heilige vor Gericht"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Thomas Wetzstein
    • Thomas Wetzstein ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt am Main.
      mehr...
Forschungen zur kirchlichen Rechtsgeschichte und zum Kirchenrecht Zur gesamten Reihe