Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-205-20298-1.jpg

Metus

Der prätorische Rechtsschutz bei Furcht, Zwang und Gewalt

ab 49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Lieferzeit 3-5 Werktage (Deutschland)

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
368 Seiten, gebunden
ISBN: 978-3-205-20298-1
Böhlau Verlag Wien, 1. Auflage
Was in heutigen Rechtsordnungen zivilrechtlich einen Willensmangel bildet und strafrechtlich als... mehr
Metus

Was in heutigen Rechtsordnungen zivilrechtlich einen Willensmangel bildet und strafrechtlich als Erpressung oder Nötigung verfolgt wird, war bereits im römischen Recht eine hybride Materie. Die Autorin geht mit einer umfassenden Analyse der „formula Octaviana“ bei Cicero dem Ursprung der „actio quod metus causa“ im gewaltgeprägten Kontext der späten Republik auf den Grund und untersucht die Entwicklung dieser besonderen Klage, die im Spannungsfeld zwischen der Notwendigkeit der Bestrafung des Täters und dem Bedürfnis der Schadenswiedergutmachung beim Opfer stand. Zentral ist die Auslegung des „quadruplum“ als Strafe für die Furchterregung und nicht für die unterbliebene Restitution. Auch rein sachverfolgende Klagealternativen werden beleuchtet.

Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,5 x 3cm, Gewicht: 0,706 kg
Kundenbewertungen für "Metus"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Julia Gaulhofer
    • Julia Gaulhofer war Universitätsassistentin am Institut für Römisches Recht, Antike Rechtsgeschichte und Neuere Privatrechtsgeschichte der Universtität Graz und ist heute Richteramtsanwärterin im Sprengel des Oberlandesgerichtes Graz.
      mehr...