Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-8471-0361-5

Das Rechtslexikon Qawāʾid al-fiqh und sein Autor

Rechtswissenschaft und Rechtspraxis in der Zeit Badraddīn az-Zarkašīs (st. 794/1392)

39,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Sofort als Download lieferbar

Ausgabeformat:

Auswahl zurücksetzen
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8470-0361-8
V&R Unipress, Bonn University Press
Das Recht in seinen theoretischen Grundlagen und in seiner Praxis bildet in der Erforschung der... mehr
Das Rechtslexikon Qawāʾid al-fiqh und sein Autor
Das Recht in seinen theoretischen Grundlagen und in seiner Praxis bildet in der Erforschung der Mamlukenzeit (1250–1517) bisher eine Leerstelle. Die vorliegende Arbeit schließt diese Lücke, indem sie Teile der von Muhammad b. Bahadur az-Zarkaši (st. 1392) verfassten »Qawa’id al-fiqh« (»Grundlagen der Rechtswissenschaft«) zugänglich macht und dabei zugleich den rechtswissenschaftlichen und rechtspraktischen Kontext skizziert, in dem der Autor sein Werk zusammenstellte.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16 x 23,7 x 2,3cm, Gewicht: 0 kg
Kundenbewertungen für "Das Rechtslexikon Qawāʾid al-fiqh und sein Autor"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Lutz Wiederhold
    • Dr. Lutz Wiederhold (1963–2012) befasste sich als deutscher Arabist und Islamwissenschaftler vor allem mit der islamischen Rechtstheorie im spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Ägypten. Von 1995 bis zu seinem Tode wirkte Wiederhold als Bibliothekar an der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt und baute dort ab 1998 in leitender Funktion das Sondersammelgebiet »Vorderer Orient einschließlich Nordafrika« auf.
      mehr...
    • Stephan Conermann (Hg.)
    • Prof. Dr. Stephan Conermann , geb. 1964, Studium der Geschichte, der Slawistik und der Orientalischen Philologie an der Universität Kiel sowie in Poznan/Posen und Moskau, Promotion 1996 und Habilitation 2001 in Kiel, seit 2003 Professor für Islamwissenschaft an der Universität Bonn; Sprecher des Bonner Zentrums für transkulturelle Narratologie (BZTN) (seit 2009) und der der DFG-Kollegforschergruppe (FOR 1262) »Geschichte und Gesellschaft der Mamlukenzeit (1250-1517)« (seit 2010).
      mehr...
Mamluk Studies Zur gesamten Reihe