Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
978-3-89971-970-3.jpg

Hexenverfolgung als juristischer Prozess

Das Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel im 17. Jahrhundert

ab 49,99 € *  (D)

inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb D/A/CH

Print-on-demand; Lieferung in 5-10 Werktagen

Ausgabeformat:

Sprache: Deutsch
333 Seiten, mit 2 farbigen Abbildungen, gebunden
ISBN: 978-3-89971-970-3
V&R Unipress, 1. Auflage 2012
Forschungen über die Zeit der Hexenverfolgungen gibt es wie Sand am Meer. Der dahinterstehende... mehr
Hexenverfolgung als juristischer Prozess
Forschungen über die Zeit der Hexenverfolgungen gibt es wie Sand am Meer. Der dahinterstehende rechtliche Prozess ist allerdings noch nicht umfassend dargestellt worden. Diese Arbeit untersucht Hexenverfahren des 17. Jahrhunderts, die sich aus den noch überlieferten Gerichtsakten aus dem Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel (heute Südosten Niedersachsens) jener Epoche rekonstruieren lassen. Die Grundthese – die sich im Verlaufe der Arbeit bestätigt – ist, dass die Verfahren vor allem juristischer Natur waren. Als solche sollten sie daher auch im historischen Kontext primär betrachtet werden. Der Autor verknüpft vor diesem Hintergrund kritisch juristisches mit historischem Fachwissen und untersucht das bislang unerforschte Gebiet des 17. Jahrhunderts. Es gelingt eine Synthese beider Forschungsrichtungen, was zugleich die Möglichkeit schafft, die mittlerweile kanonisierten Forschungsergebnisse in einem neuen Licht zu betrachten.
Weitere Details:
Maße (BxHxT): 16,3 x 24,5 x 2,5cm, Gewicht: 0,701 kg
Kundenbewertungen für "Hexenverfolgung als juristischer Prozess"
Bitte loggen Sie sich ein um Produktbewertung abzugeben.
Autoreninfos
    • Christoph Gerst
    • Dr. Christoph Gerst studierte Rechtswissenschaften und Geschichte an der Universität Göttingen sowie der Universidad de Murcia (Spanien). Er arbeitet als Jurist in Hamburg.
      mehr...